Abo
  • Services:

Deutschland: Streamingportal Dazn will mehr Sportrechte

Das Streaming-Portal für Sport Dazn will sein Angebot ausbauen. Zudem soll es den Dienst auch bei Vodafone Kabel und im IP-TV-Angebot der Deutschen Telekom geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbegrafik bei Dazn
Werbegrafik bei Dazn (Bild: Dazn)

Der Streaming-Dienst Dazn will nach dem Kauf von TV-Rechten an der Fußball-Bundesliga und der Champions League in Deutschland weiter expandieren. "Alle Rechte, die uns irgendwie weiterbringen, sind für uns interessant", sagte Dazn-Chef James Rushton der Süddeutschen Zeitung. Dazn sei an weiteren, auch lokalen Sportrechten interessiert, zum Beispiel Frauenfußball, Rugby, Handball, Eishockey und Nischensportarten. Auch die Übertragung von Spielen der deutschen Nationalmannschaft schloss Rushton nicht aus.

Dazn will in Angebote von Vodafone und Deutscher Telekom

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz
  2. telent GmbH, Backnang

Zudem werde eine Marketingkampagne mit einem Volumen von mehr als zehn Millionen Euro gestartet, um den Namen weiter bekanntzumachen, erklärte Rushton der Süddeutschen Zeitung. "In etwa fünf Jahren wollen wir so viele Abonnenten haben wie Sky heute", betonte der Dazn-Chef, das wären dann fünf Millionen. Die Londoner Perform-Group des US-Milliardärs Len Blavatnik als Gesellschafter verfüge über genügend finanzielle Mittel. "Das Ziel ist, 2019 oder 2020 operativ bereits Gewinne zu machen", sagte Rushton. Es werde mit Fest- und Kabelnetzbetreibern wie Telekom oder Vodafone verhandelt, damit das Angebot auch dort empfangbar ist.

Dazn ist seit genau einem Jahr in Deutschland aktiv. Von Mitte August an werden Zusammenfassungen der Bundesligapartien 40 Minuten nach Abpfiff gezeigt, von Sommer 2018 an auch ausgewählte Champions-League-Partien. Damit macht Dazn Sky, aber auch ARD und ZDF Konkurrenz.

Ein Dazn-Abonnement kostet monatlich 9,99 Euro. Dafür gibt es wie bei Netflix vollen Zugriff aus sämtliche Inhalte und Angebote ohne zusätzliche Kosten. Ein Probemonat ist gratis.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 40,99€
  2. (u. a. Fernseher ab 127,90€)
  3. ab 23,99€
  4. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)

robinx999 31. Jul 2017

Könnte Signalwirkungen haben, wobei es hier aber noch die UEFA / FIFA gibt und nicht nur...

Moridin 31. Jul 2017

Wer sich dafür interessiert und es unbedingt live braucht, soll ruhig dafür zahlen...

Muhaha 31. Jul 2017

Auch private Haushalte verfügen nicht über endlos tiefe Brieftaschen.


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
Mobile-Games-Auslese
Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten

Weltraumspannung in Star Trek Fleet Command und Bananenrepublik zum Selberspielen in Tropico: Diese Mobile Games haben auch abseits ihrer großen Namen etwas zu bieten.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat
  2. Small Giant Games Zynga kauft Empires & Puzzles für 560 Millionen US-Dollar
  3. Mobile-Games-Auslese Taktische Tentakel und knuddelige Killer

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

    •  /