Abo
  • Services:
Anzeige
Netflix-Hauptsitz
Netflix-Hauptsitz (Bild: Netflix)

Deutschland: Netflix erhöht Preise auch für Bestandskunden

Netflix-Hauptsitz
Netflix-Hauptsitz (Bild: Netflix)

Netflix setzt seine Preiserhöhung in Deutschland jetzt auch bei den Kunden um, die noch den alten Preis bezahlt haben. Es wird aber nur 1 Euro mehr im Monat fällig.

Netflix Deutschland erhöht die Preise. Das geht aus E-Mails des Unternehmens an seine Kunden hervor. Es handelt sich um die eine Preiserhöhung für Mitglieder, deren Abonnement bisher noch zum alten Preis lief.

In dem E-Mail an die Kunden, das Golem.de vorliegt, hieß es: "Wichtige Informationen zur Mitgliedschaft. Als wir im letzten Jahr die Preise für neue Netflix-Mitglieder erhöhten, haben wir Ihren Preis ein Jahr lang beibehalten. Ihr Vorzugspreis läuft nun aus und Ihr neuer Preis wird ab 22.08.16 9,99 Euro pro Monat betragen. Bitte besuchen Sie netflix.com, um die Einzelheiten dieser Änderung, sowie Ihre Wahlmöglichkeiten im Hinblick auf Abos und Preise einzusehen. Das Netflix-Team".

Anzeige

In Deutschland wurde der Preis für das Standard-Abo im August 2015 um einen Euro von 8,99 Euro auf 9,99 Euro erhöht. Netflix versprach, dass Bestandskunden das Standard-Abo ein Jahr lang weiterhin zum alten Monatspreis buchen können. Erst ab August 2016 müssen auch diese Netflix-Kunden monatlich 9,99 Euro für das Standard-Abo zahlen.

Die Leute mögen nicht, wenn es teurer wird

"Was auch immer etwas kostet, die Leute mögen nicht, wenn es teurer wird", sagte Netflix-Chef Reed Hastings in einer Videokonferenz mit Analysten nach Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen. Netflix hatte davor gewarnt, dass sich die Preiserhöhung in den USA negativ auf das Nutzerwachstum auswirken werde. Kunden in einem alten Preismodell müssen auch dort im Laufe dieses Jahres mehr bezahlen.

Netflix gewann 1,68 Millionen Abonnenten im Juni-Quartal, das Ziel waren 2,5 Millionen, das bedeutet das niedrigste Nutzerwachstum seit zwei Jahren. Insgesamt hatte der Streaminganbieter 83,18 Million Nutzer, davon 79,9 Millionen zahlende.


eye home zur Startseite
Trollversteher 29. Jul 2016

Wenn man sich die Welt so einfach zurecht malt, lebt es sich sicherlich bequemer, nur...

Rulf 28. Jul 2016

natürlich holen die sich für spezielle tests auch immer leute vom fach...deren namen...

robinx999 26. Jul 2016

Hier wird es noch angeboten ist aber nicht wirklich lohnend https://www.flimmit.com...

eXXogene 26. Jul 2016

Ja genau das ist auch ein Problem. Die Öffis betreiben diverse redundante Radio und...

tobsn 26. Jul 2016

Wer nur auf zentralisierte Dienste wie Netflix schaut muss damit leben bevormundet zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf
  3. ServiceXpert GmbH, München
  4. axio concept GmbH, Wörth am Rhein


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  2. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  2. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  3. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  4. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

  5. Memories of Mars

    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten

  6. Elektromobilität

    Audi testet intelligentes Energiesystem für daheim

  7. Mi Notebook Air

    Xiaomi baut Quadcore und Nvidia-Grafik ein

  8. Amazon Go

    Kassenloser Supermarkt öffnet

  9. Microsoft

    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

  10. Künstliche Intelligenz

    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Schön die Fehler bei anderen Suchen

    nille02 | 11:42

  2. Re: Regulierung ist immer schlecht für die...

    Schattenwerk | 11:42

  3. Re: Vollkommen durcheinander - schlecht recherchiert

    ms (Golem.de) | 11:39

  4. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Tunkali | 11:39

  5. Re: Kann nVidia doch auch schon seit einiger Zeit.

    n0x30n | 11:38


  1. 11:43

  2. 11:29

  3. 10:58

  4. 10:43

  5. 10:28

  6. 10:10

  7. 09:31

  8. 09:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel