Abo
  • Services:
Anzeige
Netflix-Hauptsitz
Netflix-Hauptsitz (Bild: Netflix)

Deutschland: Netflix erhöht Preise auch für Bestandskunden

Netflix-Hauptsitz
Netflix-Hauptsitz (Bild: Netflix)

Netflix setzt seine Preiserhöhung in Deutschland jetzt auch bei den Kunden um, die noch den alten Preis bezahlt haben. Es wird aber nur 1 Euro mehr im Monat fällig.

Netflix Deutschland erhöht die Preise. Das geht aus E-Mails des Unternehmens an seine Kunden hervor. Es handelt sich um die eine Preiserhöhung für Mitglieder, deren Abonnement bisher noch zum alten Preis lief.

In dem E-Mail an die Kunden, das Golem.de vorliegt, hieß es: "Wichtige Informationen zur Mitgliedschaft. Als wir im letzten Jahr die Preise für neue Netflix-Mitglieder erhöhten, haben wir Ihren Preis ein Jahr lang beibehalten. Ihr Vorzugspreis läuft nun aus und Ihr neuer Preis wird ab 22.08.16 9,99 Euro pro Monat betragen. Bitte besuchen Sie netflix.com, um die Einzelheiten dieser Änderung, sowie Ihre Wahlmöglichkeiten im Hinblick auf Abos und Preise einzusehen. Das Netflix-Team".

Anzeige

In Deutschland wurde der Preis für das Standard-Abo im August 2015 um einen Euro von 8,99 Euro auf 9,99 Euro erhöht. Netflix versprach, dass Bestandskunden das Standard-Abo ein Jahr lang weiterhin zum alten Monatspreis buchen können. Erst ab August 2016 müssen auch diese Netflix-Kunden monatlich 9,99 Euro für das Standard-Abo zahlen.

Die Leute mögen nicht, wenn es teurer wird

"Was auch immer etwas kostet, die Leute mögen nicht, wenn es teurer wird", sagte Netflix-Chef Reed Hastings in einer Videokonferenz mit Analysten nach Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen. Netflix hatte davor gewarnt, dass sich die Preiserhöhung in den USA negativ auf das Nutzerwachstum auswirken werde. Kunden in einem alten Preismodell müssen auch dort im Laufe dieses Jahres mehr bezahlen.

Netflix gewann 1,68 Millionen Abonnenten im Juni-Quartal, das Ziel waren 2,5 Millionen, das bedeutet das niedrigste Nutzerwachstum seit zwei Jahren. Insgesamt hatte der Streaminganbieter 83,18 Million Nutzer, davon 79,9 Millionen zahlende.


eye home zur Startseite
Trollversteher 29. Jul 2016

Wenn man sich die Welt so einfach zurecht malt, lebt es sich sicherlich bequemer, nur...

Rulf 28. Jul 2016

natürlich holen die sich für spezielle tests auch immer leute vom fach...deren namen...

robinx999 26. Jul 2016

Hier wird es noch angeboten ist aber nicht wirklich lohnend https://www.flimmit.com...

eXXogene 26. Jul 2016

Ja genau das ist auch ein Problem. Die Öffis betreiben diverse redundante Radio und...

tobsn 26. Jul 2016

Wer nur auf zentralisierte Dienste wie Netflix schaut muss damit leben bevormundet zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PROMETEC GmbH, Aachen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Daimler AG, Untertürkheim
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ + 3,99€ Versand
  2. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller

  2. TK-Marktstudie

    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

  3. Messenger

    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

  4. ZBook x2

    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz

  5. Krack-Angriff

    Kein Grund zur Panik

  6. Electronic Arts

    Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

  7. EU-Urheberrechtsreform

    Streit über Uploadfilter und Grundrechte

  8. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  9. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  10. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: [unterstützen] keinerlei unverschlüsselten...

    ulink | 11:35

  2. Re: Whatsapp kopiert nur noch von Telegram...

    tobster | 11:34

  3. Re: Und Upload per Livestream vom Handy?

    Sysiphos | 11:34

  4. Re: Kleinreden ist Verteidigung der Hersteller

    thecrew | 11:33

  5. Re: Der "Fortschritt" ist inzwischen nur noch...

    Trollversteher | 11:30


  1. 11:48

  2. 11:21

  3. 11:09

  4. 11:01

  5. 10:48

  6. 10:46

  7. 10:20

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel