Abo
  • Services:
Anzeige
Deutschland: Mobiles Datenvolumen steigt auf 140 Millionen GByte
(Bild: Bitkom)

Deutschland Mobiles Datenvolumen steigt auf 140 Millionen GByte

Das mobile Datenvolumen in Deutschland ist um 40 Prozent angestiegen. Bald bringt die mobile Internetnutzung mehr Umsatz als Telefonie.

Anzeige

Beim mobilen Datenvolumen hat es in Deutschland im Jahr 2013 einen Anstieg um 40 Prozent auf rund 140 Millionen GByte gegeben. Das gab der IT-Branchenverband Bitkom am 23. Juli 2013 bekannt. 2012 lag das mobil übertragene Datenvolumen bei rund 140 GByte. Anfang 2013 nutzten fast 34 Millionen Deutsche die Mobilfunkstandards der dritten und vierten Generation, UMTS und LTE. Das waren fünf Millionen oder 17 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

"Durch die zunehmende Verbreitung von LTE" werde "die mobile Datenkommunikation weiter sehr stark steigen", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Die derzeit typische Datenübertragungsrate bei LTE-Nutzern liege zwischen 5 und 20 MBit/s je Teilnehmer, mit der Weiterentwicklung LTE-Advanced würden 30 bis 180 MBit/s erreicht. Ende 2012 waren bei den Netzbetreibern rund 1,1 Millionen LTE-Nutzer gemeldet. Die Zahl der LTE-Basisstationen hat sich innerhalb des vergangenen Jahres auf 9.600 verdreifacht.

In Deutschland gibt es rund 113 Millionen Mobilfunkverträge. Laut einer Aris-Umfrage im Bitkom-Auftrag haben 87 Prozent aller Deutschen ab 14 Jahre mindestens ein Handy. Aktuell besitzen 40 Prozent aller Bundesbürger ab 14 Jahren ein Smartphone. Vor einem Jahr waren es 34 Prozent.

In Deutschland werden 2013 laut European Information Technology Observatory (EITO) voraussichtlich rund 28 Millionen Smartphones verkauft, eine Steigerung um 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz legt demnach um ein Viertel auf 8,8 Milliarden Euro zu. Insgesamt werden nach der Prognose 34,6 Millionen Handys im Jahr 2013 abgesetzt. Das wäre ein Plus von 20 Prozent.

Der Markt für mobiles Internet werde bald das mobile Telefonieren als wichtigste Umsatzquelle für deutsche Telekommunikationsanbieter ablösen, heißt es weiter. Dieses Jahr stehen die mobilen Datendienste für rund 44 Prozent des Umsatzes. Das Geschäft legt seit 2009 zweistellig zu, in diesem Jahr voraussichtlich um zehn Prozent auf 9,4 Milliarden Euro. Hingegen geht seit 2006 der Umsatz mit mobiler Telefonie zurück, in diesem Jahr um sieben Prozent auf 11,9 Milliarden Euro. Im Jahr 2005 wurde noch für 19,1 Milliarden Euro mobil telefoniert.


eye home zur Startseite
Youssarian 26. Jul 2013

Pro Jahr. Nicht die echten Zahlen. Die beziehen sich auf 2012 (140 Millionen GB) und...

Dwalinn 25. Jul 2013

Über eine Drosselung auf 384 kbit würde ich mich ja noch freuen! Bei mir kommt davon kaum...

HerrMannelig 24. Jul 2013

das klingt schon logischer. Aber iwie scheint sich niemand von Golem dafür zu interessieren.

Karlos2 23. Jul 2013

ok danke, daraus folgt ja auch unmittelbar, dass ein smartphone ohne internen Speicher...

Fairy Tail 23. Jul 2013

Dann lieber gleich in Bit, denn wozu ist es wichtig, das in vielfachen von 8 bit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BAGHUS GmbH, München
  2. Bite AG, Filderstadt
  3. über JobLeads GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: 50 Euro, hoffentlich nur UVP

    minion1990 | 02:33

  2. Re: An alle die den Grund für das Verbot nicht...

    .LeChuck. | 02:33

  3. Re: An alle die den Grund für das Verbot nicht...

    Abseus | 02:33

  4. Leicht OT: Tablet mit 8" (notfalls 7"), 2GB RAM...

    ve2000 | 02:29

  5. Hammer

    DF | 02:26


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel