Abo
  • Services:

Deutschland: Mobile Datennutzung legt um das Zehnfache zu

Der mobile Datenverkehr in Deutschland wächst viermal schneller als im Festnetz. Weltweit werden künftig mehr mobile Daten über WLAN übertragen als über Mobilfunknetze.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutschland: Mobile Datennutzung legt um das Zehnfache zu
(Bild: Cisco)

Das bei der mobilen Internetnutzung übertragene Datenvolumen wird weltweit bis 2018 etwa um das Elffache steigen. In vier Jahren werden jährlich voraussichtlich 190 Exabyte übertragen. Dies ergab eine aktuelle Cisco-Studie, die am 5. Februar 2014 vorgestellt wurde. In Deutschland wird der mobile Traffic demnach um das Zehnfache zunehmen.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Schneider Electric GmbH, Marktheidenfeld

Damit wächst der mobile Datenverkehr in Deutschland viermal schneller als im Festnetz. 2018 werden in Deutschland 287 Petabyte pro Monat mobil übertragen. Dies entspricht zehn Prozent am gesamten Datenverkehr, im Jahr 2013 waren es erst zwei Prozent. In vier Jahren steigt laut der Studie die durchschnittliche Geschwindigkeit der Verbindung von 2,1 MBit/s auf 3,6 MBit/s. Smartphones werden durchschnittlich 15 MBit/s erreichen.

Von 2013 bis 2018 wird das globale Wachstum des mobilen Datenverkehrs das Festnetz um das Dreifache übertreffen. Die Zahl der mobilen Nutzer weltweit wächst von 4,1 Milliarden auf 4,9 Milliarden. Die durchschnittliche Geschwindigkeit mobiler Internetverbindungen steigt im genannten Zeitraum von 1,4 MBit/s auf 2,5 MBit/s, die Anbindung der Smartphones von 4 MBit/s auf 7 MBit/s.

Im Jahr 2018 werden Videodaten 69 Prozent des gesamten mobilen Datenverkehrs ausmachen, 2013 waren es 53 Prozent. Über Smartphones, Notebooks und Tablets laufen rund 94 Prozent des weltweiten mobilen Datenverkehrs, M2M-Verbindungen generieren nur fünf Prozent.

Der Datenverkehr über breitbandige 4G-Netzwerke wächst laut den Berechnungen um das 18fache und wird 2018 bis zu 51 Prozent des gesamten mobilen Datenverkehrs ausmachen.

In vier Jahren werden demnach mehr mobile Daten über WLAN (17,3 Exabyte/Monat) übertragen als über Mobilfunknetze (15,9 Exabyte/Monat). Der mobile Datenaustausch wird 2018 zu 69 Prozent aus Videodaten, zu 17 Prozent aus Web- und Datenanwendungen, zu elf Prozent aus Audio-Streaming und zu drei Prozent aus Filesharing bestehen.

Das mobile Datenvolumen wird am stärksten im Nahen Osten und in Afrika steigen, in Westeuropa am geringsten.

Die Studie basiert auf Analysen der mobilen Datennutzung und eigenen Schätzungen von Cisco.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

tunnelblick 06. Feb 2014

bietet eine flatrate mit 50 mb an...

jonaswond 06. Feb 2014

+1

spezi 06. Feb 2014

Hab noch ein bisschen in der Studie gelesen. "Offloading" betrifft wohl auch die Nutzung...

MisterProll 06. Feb 2014

Wo ist der Sinn der Meldung, bzw. der Inhalt? Wenn auch sonstwieviel übert WLAN geht...

KritikerKritiker 05. Feb 2014

Dann gründet man am besten gleich eine Firma... WLAN2Go! :D *ich kann nicht mehr*


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /