Abo
  • Services:

Deutschland: Handelsplattform soll echte Glasfaser stärker verbreiten

Eine neue Handelsplattform des Breko soll lokalen Netzbetreibern leichter ermöglichen, ihre Netze großen, überregionalen Nachfragern anzubieten. So soll sich Fiber To The Home (FTTH) schneller rechnen und besser verbreiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Knoten beim FTTH-Ausbau soll platzen.
Der Knoten beim FTTH-Ausbau soll platzen. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) wird im Juli dieses Jahres eine Handelsplattform für Glasfaseranschlüsse starten. Das gab die Branchenorganisation am 25. April 2017 bekannt. Die Plattform soll Anbieter von Glasfasernetzen sowie Nachfrager zusammenbringen und richtet sich an kleine, lokale City-Carrier bis hin zu bundesweit aktiven Netzbetreibern.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

So soll die Vermarktung von Glasfaseranschlüssen erheblich verbessert werden, um die Netze mit einer möglichst hohen Auslastung schneller wirtschaftlich zu betreiben. Die Breko-Handelsplattform soll allen Unternehmen offenstehen. Über das Open-Access-System sollen die Firmen diskriminierungsfrei Vorleistungen einkaufen können.

Die Handelsplattform wird von der Breko-Einkaufsgemeinschaft betrieben. Die Technik kommt von 1&1 Versatel und Vitroconnect. Es werden die Standards und Schnittstellen WITA und S/PRI genutzt.

So werden kleine Netze groß

Breko-Geschäftsführer Stephan Albers sagte, der Ausbau von Gigabit-Netzen werde "hierzulande in hohem Maße von City- und Regionalcarriern sowie Stadtwerken vorangetrieben - und das insbesondere auch in ländlichen Gebieten. Lokale und regionale Netzbetreiber können ihre Netze über unsere Plattform nun auch großen, überregionalen Nachfragern anbieten. So werden kleine Netze groß."

Die Breko-Handelsplattform stehe "auch der Deutschen Telekom offen und dürfte für den Bonner Konzern von großem Interesse sein", erklärte der Geschäftsführer der Breko-Einkaufsgemeinschaft Jürgen Magull. "Wir werden daher aktiv auf die Telekom zugehen."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 102,46€ + Versand
  2. 115,85€ + Versand

Melibokus 11. Mai 2017

https://www.viaeuropa.de/opengiga.html in de 3 Slideshwos wird endlich mal klar und...

Trockenobst 26. Apr 2017

Das war der grundsätzliche Konstruktionsfehler dieser ganzen Systeme. Es war ja...


Folgen Sie uns
       


Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo)

Der adaptive Controller von Microsoft hilft Menschen mit Behinderung beim Spielen.

Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo) Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /