Abo
  • Services:
Anzeige
Der Knoten beim FTTH-Ausbau soll platzen.
Der Knoten beim FTTH-Ausbau soll platzen. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Deutschland: Handelsplattform soll echte Glasfaser stärker verbreiten

Der Knoten beim FTTH-Ausbau soll platzen.
Der Knoten beim FTTH-Ausbau soll platzen. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Eine neue Handelsplattform des Breko soll lokalen Netzbetreibern leichter ermöglichen, ihre Netze großen, überregionalen Nachfragern anzubieten. So soll sich Fiber To The Home (FTTH) schneller rechnen und besser verbreiten.

Der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) wird im Juli dieses Jahres eine Handelsplattform für Glasfaseranschlüsse starten. Das gab die Branchenorganisation am 25. April 2017 bekannt. Die Plattform soll Anbieter von Glasfasernetzen sowie Nachfrager zusammenbringen und richtet sich an kleine, lokale City-Carrier bis hin zu bundesweit aktiven Netzbetreibern.

Anzeige

So soll die Vermarktung von Glasfaseranschlüssen erheblich verbessert werden, um die Netze mit einer möglichst hohen Auslastung schneller wirtschaftlich zu betreiben. Die Breko-Handelsplattform soll allen Unternehmen offenstehen. Über das Open-Access-System sollen die Firmen diskriminierungsfrei Vorleistungen einkaufen können.

Die Handelsplattform wird von der Breko-Einkaufsgemeinschaft betrieben. Die Technik kommt von 1&1 Versatel und Vitroconnect. Es werden die Standards und Schnittstellen WITA und S/PRI genutzt.

So werden kleine Netze groß

Breko-Geschäftsführer Stephan Albers sagte, der Ausbau von Gigabit-Netzen werde "hierzulande in hohem Maße von City- und Regionalcarriern sowie Stadtwerken vorangetrieben - und das insbesondere auch in ländlichen Gebieten. Lokale und regionale Netzbetreiber können ihre Netze über unsere Plattform nun auch großen, überregionalen Nachfragern anbieten. So werden kleine Netze groß."

Die Breko-Handelsplattform stehe "auch der Deutschen Telekom offen und dürfte für den Bonner Konzern von großem Interesse sein", erklärte der Geschäftsführer der Breko-Einkaufsgemeinschaft Jürgen Magull. "Wir werden daher aktiv auf die Telekom zugehen."


eye home zur Startseite
Melibokus 11. Mai 2017

https://www.viaeuropa.de/opengiga.html in de 3 Slideshwos wird endlich mal klar und...

Trockenobst 26. Apr 2017

Das war der grundsätzliche Konstruktionsfehler dieser ganzen Systeme. Es war ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hessen
  2. Mitscherlich PartmbB, München
  3. über Hays AG, Hamburg
  4. vwd GmbH, Kaiserslautern


Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 41% reduziert (u. a. Samsung 27 Zoll Curved 177€)
  2. 44,99€ statt 60,00€
  3. 79,99€ statt 119,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  2. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  3. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  4. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  5. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  6. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  7. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  8. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  9. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  10. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  1. Re: 6500 Euro

    JackIsBlack | 18:58

  2. Re: Nintendo macht es mit ZELDA auf der Switch...

    Crossfire579 | 18:57

  3. Re: Zusatzfrage : Blitz 2.0

    countzero | 18:56

  4. Re: Also wieder nur umbauten

    Ach | 18:55

  5. Re: Steam; Wolfenstein

    Squirrelchen | 18:55


  1. 18:28

  2. 18:19

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:06

  6. 15:51

  7. 14:14

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel