Abo
  • Services:

Deutschland: Gastgewerbe schlecht mit Internet versorgt

Hotels, Pensionen und Gasthäuser bekommen keine gute Internetversorgung, weshalb die Gäste unzufrieden sind. Im WLAN sind sie dann zwar verbunden, können es aber kaum nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hotelzimmer
Hotelzimmer (Bild: Hotelverband Deutschland (IHA))

Das Brandenburger Gastgewerbe ist unzufrieden mit der Internetversorgung in dem Bundesland. Das gab die Industrie- und Handelskammer Potsdam (IHK) am 30. Dezember 2016 bekannt. Für rund 95 Prozent der Brandenburger Unternehmen aus Gast- und Reisegewerbe sei ein Breitband-Internetanschluss sehr wichtig bis wichtig. Nur etwas mehr als die Hälfte der Befragten aus dem Beherbergungs- und Gastgewerbe ist zufrieden mit dem Internetzugang, im Reisegewerbe sind es nur 65 Prozent.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

"Das Internet und vor allem ein unkompliziert nutzbares WLAN - das ist für Gäste in Hotels und Pensionen mittlerweile eines der wichtigsten Entscheidungskriterien für die Wahl der Unterkunft", sagte Beate Fernengel, Präsidentin der IHK Potsdam, zu den Ergebnissen der Umfrage der Brandenburger Industrie- und Handelskammern.

Die Unternehmen der Reisebranche sehen als größtes Hemmnis die IT-Sicherheit (33 Prozent), gefolgt von rechtlichen Unsicherheiten (30 Prozent).

Gäste sind entnervt

Im Gastgewerbe möchten die befragten Unternehmen in WLAN für Gäste (55 Prozent), IT-Ausstattung und Hardware (41 Prozent) sowie in Software (39 Prozent) investieren. Die Unternehmen des Reisegewerbes planen Investitionen vorrangig in Software (52 Prozent) und in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter (44 Prozent) sowie in die IT-Sicherheit (43 Prozent).

Das Problem existiert bundesweit: In einer Umfrage vor einem Jahr zum Stand der Breitbandanbindung in Hotels gaben 71 Prozent der befragten Hoteliers an, nur über DSL-Technik zu verfügen. 81 Prozent der Befragten wünschen sich eine schnellere Übertragungsgeschwindigkeit, in nahezu allen Fällen fehlt es allerdings an der dafür nötigen Infrastruktur. Fast zwei Drittel gaben an, dass sich Gäste bereits über das langsame Netz beschwert hätten.

Laut Wirtschaftsministerium des Bundeslandes Brandenburg habe sich durch das Landesförderprogramm Brandenburg Glasfaser 2020 die Versorgungssituation für mehr als die Hälfte der brandenburgischen Haushalte erheblich verbessert. Die Anzahl der Haushalte mit mehr als 50 MBit/s ist innerhalb von drei Jahren von knapp 30 Prozent auf über 60 Prozent gestiegen. Von den 1,184 Millionen Haushalten in Brandenburg verfügen 720.000 Haushalte über mehr als 50 MBit/s. Im Versorgungsbereich über 6 MBit/s und bis 30 MBit/s bestehe aber noch reichlich Ausbaudarf.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

der_wahre_hannes 02. Jan 2017

Wer Radio hören will oder Fernseh gucken, der kann das auch zu Hause machen. Ergo, kein...

der_wahre_hannes 02. Jan 2017

Ja, genau. Aber nur den Matrix-Porn. ;)

Oktavian 31. Dez 2016

So Hotels gibt es auch in Deutschland. Bei einigen Seminaren ist das auch sehr sinnvoll...

rotanid 31. Dez 2016

das hängt wie bei jeder Lösung von der Bandbreite des Internetanschlusses ab. Hinzu kommt...

Snooozel 31. Dez 2016

Unser Gäste-WLAN im Betrieb läuft inzwischen auch über einen normalen Telekom Hybrid...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

      •  /