Abo
  • IT-Karriere:

Deutschland: Facebook gibt erstmals Nutzerzahlen bekannt

In Deutschland nutzen 25 Millionen Menschen Facebook mindestens einmal im Monat. Über 80 Millionen Einwohner hatte das Land zum Jahresende 2012. 54,2 Millionen Menschen waren online.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Facebook hat erstmals genaue Nutzerzahlen für Deutschland öffentlich gemacht. Mindestens einmal im Monat verbinden sich demnach über 25 Millionen Menschen mit ihren Freunden über Facebook. Das gab das Unternehmen am 16. September 2013 bekannt. Das ist etwas weniger als die Hälfte der deutschen Internetnutzer. Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie vom September 2013 sind 77,2 Prozent der Erwachsenen ab 14 Jahren in Deutschland online. Das sind 54,2 Millionen Menschen.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Monatlich nutzen rund 18 Millionen Deutsche Facebook mobil, 13 Millionen sind jeden Tag auf Facebook mobil aktiv. Insgesamt nutzen 19 Millionen Menschen das soziale Netzwerk täglich. Vergleichszahlen, um eine Entwicklung abzulesen, lieferte Facebook jedoch nicht.

F. Scott Woods, Facebooks Commercial Director Dach, erklärt in einer Botschaft an Werbekunden: "Zu verstehen, wer monatlich zurückkehrt, ist nur ein Aspekt. Stattdessen sollten sich Unternehmen auf die Menschen konzentrieren, die jeden Tag online wiederkehren."

Weltweit stieg die Zahl der monatlich aktiven Facebook-Nutzer zum 30. Juni 2013 auf 1,15 Milliarden, ein Zuwachs um 21 Prozent im Jahresvergleich. Mark Zuckerberg, Facebook-Gründer und Vorstandschef, erklärte im Juni bei einer Telefonkonferenz mit Analysten, dass die Nutzer mehr Zeit denn je bei Facebook verbrächten. Das belegten Angaben von Comscore und anderen Reichweitenstatistiken. Der Umsatz mit Anzeigen auf mobilen Geräten steigerte sich auf 656 Millionen US-Dollar. Damit wurden im Bereich Mobile 41 Prozent des Umsatzes erzielt.



Anzeige
Hardware-Angebote

elgooG 20. Sep 2013

Mit solchen Schätzungen wäre ich vorsichtig, denn aus Außenstehender kann man das kaum...

ah_rx 18. Sep 2013

Weil es mit Facebook seit dem Börsengang nur noch abwärts geht und die NSA-Affäre gab...

Analysator 17. Sep 2013

Recht hat er ja. Auch wenn man sicher auch bald mit 14 wählen darf. Ist doch so! :D


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /