Deutschland: Breite Ermittlungen gegen Kunden von illegalem Pay-TV

Wegen Handel mit entschlüsseltem Pay-TV gab es Durchsuchungen in fünf Bundesländern mit rund 100 Einsatzkräften.

Artikel veröffentlicht am ,
Aufnahme aus einem Cardsharing-Fall aus dem Jahr 2016
Aufnahme aus einem Cardsharing-Fall aus dem Jahr 2016 (Bild: Polizeidirektion Göttingen)

Die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg plant Ermittlungsverfahren auch gegen die Kunden eines illegalen Cardsharing-Netzwerkes für Pay TV. Das gaben das Polizeipräsidium Oberfranken und die Generalstaatsanwaltschaft am 27. Oktober 2020 bekannt. Zuvor wurden von knapp 100 Beamten 18 Durchsuchungsbeschlüsse in Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt vollzogen.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Verwaltungsmitarbeiter als Fachberater SGB IX (m/w/d)
    KVJS - Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, Karlsruhe
Detailsuche

Sichergestellt wurden verschiedene Receiver, PCs, Festplatten und andere Datenträger. Aktuell gehen die Ermittler davon aus, dass im Bundesgebiet sowie im europäischen Ausland mehrere Hundert Kunden mit illegalen Pay-TV-Zugängen versorgt wurden. "Es gab im Rahmen der Aktion keine Haftbefehle", sagte Pressesprecher und Oberstaatsanwalt Thomas Goger Golem.de auf Anfrage.

Auslöser waren Ermittlungen des Fachkommissariats für Cybercrime der Kriminalpolizeiinspektion Bayreuth gegen einen 37-Jährigen und dessen 35-jährigen Bruder. Den Brüdern wird vorgeworfen, seit mehreren Jahren illegal entschlüsselte Pay-TV-Lizenzen verkauft zu haben.

Die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg ermittelt nun gegen mehrere Tatverdächtige in fünf Bundesländern wegen gewerbsmäßigen Computerbetrugs und gewerbsmäßigen unerlaubten Eingriffs in technische Schutzmaßnahmen. Der Gesamtschaden, der den Pay-TV-Anbietern bislang entstand, sei erheblich und soll im siebenstelligen Eurobereich liegen.

Mit gehackten Satelliten-Receivern zu illegalem Pay-TV

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Beim illegalen Cardsharing wird eine Pay-TV-Entschlüsselungskarte gleichzeitig für mehrere Receiver verwendet. Dann übermittelt ein modifizierter Satelliten-Receiver den Decoder-Schlüssel über Server an weitere ebenfalls modifizierte Receiver. Die Netzwerkverbindung kann über das Internet ablaufen, so dass die Receiver sich nicht am selben Standort befinden müssen. Der verteilende Receiver agiert als Sender und benötigt eine gültige Original-Smartcard. Alle weiteren Nutzer empfangen die Decoder-Schlüssel online und simulieren die Original-Smartcard per Software, berichtet die Staatsanwaltschaft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. US-Produktionsstandort: Elektroauto Polestar 3 wird ein SUV
    US-Produktionsstandort
    Elektroauto Polestar 3 wird ein SUV

    Polestar baut sein erstes SUV in den USA. Der Polestar 3 soll eine neue Elektroplattform der Volvo Car Group nutzen.

  2. Nuro: FedEx will den Lieferwagenfahrer ersetzen
    Nuro
    FedEx will den Lieferwagenfahrer ersetzen

    FedEx erprobt, ob sich die Warenzustellung mit autonom fahrenden Robotern erledigen lässt. Kunden müssen das Fahrzeug aber selbst entladen.

  3. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

quineloe 30. Okt 2020

okay, dann können wir deine Meinung zu diesen Themen als völlig irrelevant da komplett...

Prof.Dau 30. Okt 2020

Ah, vielen Dank : )

Casio 29. Okt 2020

Und in wiefern ist das relevant? Haben nur Leute mit Taschengeld von max. 50 EUR das...

ChMu 29. Okt 2020

Ehm, weder noch? Wer so etwas ueber eine Bankverbindung mit direktem Zugang zu einem...

ChMu 29. Okt 2020

Sowiso schlecht bis gar nicht machbar. Bei Card sharing unmoeglich, bei streaming...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /