• IT-Karriere:
  • Services:

Deutschland: Alle Telekom-Shops wegen Corona geschlossen

Einige Telekom-Shops sollen in Absprache mit den Behörden als Notversorgung wieder öffnen. Gegen die Schließungen gibt es Widerspruch.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche-Telekom-Shop geschlossen
Deutsche-Telekom-Shop geschlossen (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Die Deutsche Telekom schließt ihre Shops in Deutschland. Das gab das Unternehmen am 18. März 2020 bekannt. Die Schließung gilt ab Mittwoch. "Gesundheit steht im Vordergrund", heißt es. Das Unternehmen betreue seine Kunden nur noch über Hotlines, online und auf Social Media.

Stellenmarkt
  1. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  2. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt

Angesichts der Corona-Krise habe die Telekom Verkauf und Service in ihren derzeit rund 500 eigenen Shops eingestellt. Dies betreffe auch die rund 200 Partnershops in Deutschland. Die Telekom arbeite gemeinsam mit den Behörden an einer Lösung, um demnächst einige Shops als Grundversorgung für die Bevölkerung wieder zu öffnen.

Damit folgt das Unternehmen laut Telekom-Angaben der Empfehlung des Bundes für den Einzelhandel. Dieser haben sich jedoch noch nicht alle Bundesländer angeschlossen.

Deutschland ist nicht das einzige Land, in dem die Telekom ihre Shops vorübergehend schließt. In den Niederlanden betrifft es alle Telekom-Läden, in den USA 80 Prozent der Shops von T-Mobile US.

Im Januar hatte die Telekom erklärt, dass die Schließung von 99 der derzeit 504 Telekom-Shops bis Jahresende 2021 geplant sei. Betriebsbedingte Beendigungskündigungen seien ausgeschlossen. Die Arbeitsplätze sollen über Abfindungen, Altersteilzeit oder den Wechsel in andere Jobs im Konzern reduziert werden.

Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM (Verband für Telekommunikation und Mehrwertdienste) hat den Schließungen widersprochen: "Die Telekommunikationsanbieter haben sich auf eine deutlich steigende Nachfrage und Beratungsbedarf in den Shops eingerichtet. Es zeichnet sich schon jetzt eine wesentlich höhere Nachfrage nach Beratungsleistungen und leistungsfähigeren Anschlüssen ab. Viele Bürger werden in den nächsten Tagen und Wochen auf höhere Datenraten und schnellere Verbindungen angewiesen sein." Das gelte für Festnetz und Mobilfunk.

Mit deutlich gesteigerten Sicherheitsvorkehrungen sorgten die Unternehmen dafür, dass für ihr Personal und für die Kunden durch größeren Abstand und Desinfektion die Ansteckungsgefahr auf ein Minimum reduziert wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

TrollNo1 18. Mär 2020

Überschrift: Alle Telekom-Shops wegen Corona geschlossen Teaser: Einige Telekom-Shops...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /