Abo
  • Services:
Anzeige
Arbeitsloser zieht Wartenummer
Arbeitsloser zieht Wartenummer (Bild: Reuters Photographer / Reuter Country)

Deutschland: 26.000 arbeitslose IT-Experten bei 51.000 offenen Stellen

Arbeitsloser zieht Wartenummer
Arbeitsloser zieht Wartenummer (Bild: Reuters Photographer / Reuter Country)

26.168 IT-Experten hatten Ende 2016 keinen Job. Die Angaben des Bitkom und der Bundesagentur für Arbeit bei offenen IT-Jobs liegen sehr weit auseinander.

Mit IT-Berufen arbeitslos gemeldet waren Ende des Jahres 2016 genau 26.168 Personen, in etwa so viel wie im Dezember 2015. Das erklärte ein Sprecher der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit Golem.de auf Anfrage. In Deutschland lag die Zahl arbeitsloser IT-Experten im Jahr 2015 bei 27.600.

Anzeige

Im Jahr 2014 waren es noch 27.400 arbeitslose IT-Experten, im Jahr 2013 waren es 26.600. Unter den Arbeitslosen sind Experten mit mindestens vierjähriger Hochschulausbildung oder einer vergleichbaren Qualifikation.

Derzeit gibt es in Deutschland 51.000 offene Stellen für IT-Spezialisten, das entspricht einem Anstieg um fast 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit 43.000 unbesetzten Stellen. Das war das Ergebnis einer Studie zum Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte, den der IT-Branchenverband Bitkom im November 2016 vorgelegt hatte. Bei der nach eigenen Angaben repräsentativen Umfrage wurden rund 1.500 Geschäftsführer und Personalverantwortliche von Unternehmen aller Branchen befragt. 20.500 unbesetzte Stellen finden sich in Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche. Vor allem Softwareanbieter und IT-Dienstleister sind auf der Suche, bei ihnen gebe es allein 17.400 Vakanzen.

Die Bundesagentur für Arbeit weiß nicht von allen offenen Stellen

Wie der Bitkom auf 51.000 offene Stellen für IT-Spezialisten komme, "erschließt sich mir nicht. Leider haben wir zu den offenen Stellen und Arbeitslosen keine durchschnittlichen Jahreswerte, um dies zu vergleichen", sagte der Agentursprecher Golem.de. Nicht alle offenen Stellen werden der Bundesagentur für Arbeit gemeldet.

Ende 2016 waren demnach bei der Bundesagentur 11.730 offene Stellen gemeldet, rund 1.000 mehr als ein Jahr zuvor. In den Monaten Januar bis Dezember 2016 wurden insgesamt 34.657 Stellen für IT-Fachleute gemeldet, 1.530 Stellen mehr als im Jahr 2015.

Juliane Petrich, Bitkom-Bereichsleiterin Bildungspolitik und Arbeitsmarkt, sagte Golem.de auf Anfrage: "Die Profile der Arbeitssuchenden passen nicht immer automatisch auf die Profile der ausgeschriebenen Stellen, da es nicht das einheitliche Berufsbild des Informatikers gibt. Laut Bundesagentur für Arbeit seien außerdem insbesondere ältere IT-Experten arbeitssuchend. Der Mangel an Fachkräften ist also auch ein Mangel an Weiterbildung."

Wer beispielsweise vor 15 Jahren Informatik studiert habe und nun auf Jobsuche ist, habe "bereits ein sehr veraltetes Know-how." In anderen Fällen sei das Fachwissen des arbeitslosen IT-Fachmanns sehr konzernspezifisch oder auf ein Produkt und eine Technologie zugeschnitten. Ein Jobwechsel werde dadurch erheblich erschwert, da dieser dann mit langer Einarbeitung verbunden ist.

Die Bundesagentur für Arbeit schreibt auch: "Die Nachfrage nach IT-Fachleuten bewegt sich, gemessen am Bestand der 2015 gemeldeten Arbeitsstellen, auf Höchstniveau." Dies sei ein Indiz dafür, dass der enorme Bedarf an Fachkräften nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Realität existiere.


eye home zur Startseite
quineloe 27. Jan 2017

Selbst inkompetente Kinder kommen irgendwo unter. Ein Versagerkind zu haben ist ja auch...

quineloe 27. Jan 2017

Link mal was, was deine Behauptung belegt. Es sind Ärzte, die die Einstufung der...

Reudiga 27. Jan 2017

Diesen Satz kann ich so nicht bestätigen. Wir haben bereits einige Entwickler...

Reudiga 27. Jan 2017

Ich finde es wirklich interessant, wie du das teilweise siehst. Du erwartest, das jeder...

Reudiga 27. Jan 2017

Muss ehrlich sagen, finde ich auch echt übertrieben direkt Vertraglich zu fordern was die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SGH Service GmbH, Hildesheim
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. equensWorldline GmbH, Aachen
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ (Vergleichspreis ab 129,84€)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Ich benutze nur SubRip-Untertitel (.srt) ...

    Wahrheitssager | 23:50

  2. Re: Wie soll das bei der Einreise funktionieren?

    Ofenrohr! | 23:47

  3. Re: Passwort-Manager als Abo!?

    picaschaf | 23:37

  4. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    unbuntu | 23:28

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    unbuntu | 23:23


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel