Deutscher Sci-Fi-Film Tides: Zu schön, um gut zu sein?

Nach seinem Endzeitfilm Hell präsentiert Tim Fehlbaum seinen zweiten deutschen Science-Fiction-Film - diesmal aber mit internationaler Besetzung.

Eine Rezension von Peter Osteried veröffentlicht am
Und wieder auf der Erde: die Astronautin Louise Blake (Nora Arnezeder)
Und wieder auf der Erde: die Astronautin Louise Blake (Nora Arnezeder) (Bild: Vega Film)

Ein Kinodebüt mit einem Science-Fiction-Film ist unter deutschsprachigen Regisseuren selten. Schließlich leben wir in einem Land der romantischen Komödie und der filmischen Vergangenheitsbewältigung, über deutsch-produzierte Fantastik wird immer noch oft die Nase gerümpft. Dennoch war Tim Fehlbaums Endzeitfilm Hell über eine Welt, in der die Sonne immer heißer, das Land immer trockener und das Überleben immer schwieriger wird, ein gelungener Auftakt. Produziert von Roland Emmerich musste dieser Film den internationalen Vergleich nicht scheuen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?
Vom Anfänger zum Profi: Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?

Zeit allein macht einen Juniorentwickler nicht zu einem Senior. Wir geben Tipps für den Aufstieg.
Ein Ratgebertext von Rene Koch


Kaufberatung Bürotastaturen: Welche Tastatur ist die richtige fürs Büro?
Kaufberatung Bürotastaturen: Kaufberatung Bürotastaturen: Welche Tastatur ist die richtige fürs Büro?

Die Tastatur gehört zu den wichtigsten Arbeitsutensilien im Büro - wir stellen die besten Optionen für verschiedene Anforderungen vor.
Von Tobias Költzsch und Ingo Pakalski


Diskriminierung in IT-Firmen: Plötzlich ausgeschlossen
Diskriminierung in IT-Firmen: Diskriminierung in IT-Firmen: Plötzlich ausgeschlossen

Einige deutsche Firmen schränken wegen Russlands Ukrainekrieg die Arbeit ihrer Mitarbeiter aus dem Land ein. Ein Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot?
Von Harald Büring


    •  /