Abo
  • Services:

Deutscher Entwicklerpreis: Far Lone Sails hat Spielemacher besonders überzeugt

Ein einsames Schiff, das über die Oberfläche einer düsteren Welt segelt: Mit diesem einfachen, aber toll umgesetzten Konzept hat Far Lone Sails beim Deutschen Entwicklerpreis in zwei Kategorien gesiegt. Preise gab es auch für Hunt von Crytek und für Railway Empire.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Far Lone Sails
Artwork von Far Lone Sails (Bild: Okomotive)

Das Schweizer Entwicklerstudio Okomotive hat für Far Lone Sails (Livestream auf Golem.de) schon viel Lob bekommen. Nun hat das ungewöhnliche Indiegame bei der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2018 in Köln in der wichtigsten Kategorie gewonnen: Es wurde von der Jury als Bestes Deutsches Spiel ausgezeichnet. Außerdem war die Jury der Auffassung, dass Far Lone Sails "Game Design als Poesie" versteht und hat dem Titel den Preis für das Beste Game Design 2018 zugesprochen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. ASK Chemicals GmbH, Hilden

Das Spiel erzählt ohne Worte von einer Reise durch eine einsame Postapokalypse. Der rot gewandete Protagonist ist in einem riesigen Gefährt unterwegs, das die zentrale Spielmechanik darstellt: Das mit Wind- oder Dampfkraft bewegte Riesending muss sorgfältig gewartet und am Laufen gehalten werden. Gewalt oder Gegner gibt es nicht - trotzdem ist das Abenteuer von der ersten bis zur letzten Minute spannend.

Ebenfalls in zwei Kategorien konnten sich zwei weitere Games durchsetzen: Das von Crytek produzierte, in einem Horror-Western-Szenario angesiedelte Actionspiel Hunt Showdown wurde für die Beste Grafik und den Besten Sound ausgezeichnet. Die Eisenbahnersimulation Railway Empire hat in den Kategorien Beste Technische Leistung und Bestes PC- und Konsolenspiel gewonnen.

Die Beste Story 2018 hat nach Auffassung der Jury das von Daedalic entwickelte State of Mind zu bieten, das Spieler in eine dystopische Version von Berlin versetzt. Das Beste Mobilegame ist Supertype von Philipp Stollenmayer und das Beste Indiegame ist Crosscode von Radical Fish Game. Den Innovationspreis der Stadt Köln hat Nukklear Games für sein AR-Rennspiel Drift bekommen.

Das am meisten erwartete Spiel hat ebenfalls eine Auszeichnung erhalten, in diesem Jahr hofft die Jury besonders auf Desperados 3 von Mimimi Productions aus München. Nachwuchspreise gab es für Out of Place von der HAW Hamburg, und für die interaktive Version des Kinderbuchklassikers Aschenputtel von einem Teams namens Golden Orb Games.

Den Preis für das Beste Studio hat Paintbucket Games aus Berlin erhalten, das momentan an Through the Darkest of Times (Vorschau auf Golem.de) arbeitet - einem Serious Game, das sich mit dem Widerstand in der Zeit des Nationalsozialismus beschäftigt. Bester Publisher ist nach Auffassung der Jury THQ Nordic. Den Award für die Beste Marketing Aktion 2018 hat Bethesda Deutschland für ihre Influencer-Kampagne zu The Evil Within 2 gewonnen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Icestorm 07. Dez 2018

Ich denke, ich muss mal wieder Myst installieren ;) Lang ists her :)

Out of Place 06. Dez 2018

Vielen Dank =)

Muhaha 06. Dez 2018

Und DAS ist Quintessenz so ziemlich jedes Awards in jeder Branche, gleichgültig ob da...

qwasder 06. Dez 2018

Das Spiel ist selbst im Early Access schon ein (garnicht so) ungeschliffener Diamant.


Folgen Sie uns
       


Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger

Wir zeigen die ersten Schritte in Blender 2.80 Beta im Video.

Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    •  /