Deutscher Entwicklerpreis 2019: Spielemacher feiern Anno 1800

Der große Gewinner bei der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2019 in Köln heißt Anno 1800. Das Aufbauspiel von Ubisoft Blue Byte wurde als bestes Spiel ausgezeichnet, konnte sich aber auch in drei weiteren Kategorien durchsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Preisverleihung Deutscher Entwicklerpreis 2019 in Köln
Preisverleihung Deutscher Entwicklerpreis 2019 in Köln (Bild: Editorial247.com)

Bei der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises am 11. Dezember 2019 in Köln hat sich Anno 1800 (Test auf Golem.de) als großer Gewinner durchgesetzt. Die rund 100 Experten der Jury wählten das Aufbauspiel zum Besten Deutschen Spiel. Zusätzlich wurde es in den Kategorien Bestes Game Design, Bester Sound und Beste Grafik als Sieger ausgezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Product Manager ERP- und POS-Systeme (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld (Home-Office)
  2. (Junior) Projektmanager (m/w/d) Warenwirtschaftssysteme im Einkauf
    MEDIAN Unternehmensgruppe, Berlin
Detailsuche

Das Entwicklerstudio Ubisoft Blue Byte erhielt noch einen weiteren Preis. In der Kategorie Most Wanted - damit sind besonders vielversprechende Spiele gemeint - gewann Die Siedler (Angespielt auf Golem.de), das voraussichtlich 2020 für Windows-PC erscheint. Auffällig: Das im April 2019 mit dem Deutschen Computerspielpreis ausgezeichnete Adventure Trüberbook ging beim Entwicklerpreis leer aus.

Der Preis für die Beste Story ging an das ungewöhnliche Strategie-Adventure Pathway von Robotality aus Hameln, das Spieler in den 30er Jahren in eine geheimnisvolle Wildnis schickt.

Bestes Indiegame ist nach Auffassung der Jury das Mountainbike-Geschicklichkeitsspiel Lonely Mountains Downhill von Megagon Industries aus Berlin. Zum Besten Mobile Game wurde das Open-World-Farming-Abenteuer Stranded Sails von Lemonbomb Entertainment aus Düsseldorf gewählt.

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bestes Entwicklerstudio wurde Yager Development aus Berlin. Das Team arbeitet derzeit am innovativen Actionspiel The Cycle, das Spieler auf einem fernen Tropenplaneten schickt. Den Preis als Bester Publisher gewann das auf Indiegames spezialisierte Unternehmen Headup aus Düren.

Bester Dauerbrenner wurde Tibia von Cipsoft aus Regensburg - das MMO läuft immerhin schon seit 1997 und hat derzeit nach Angaben der Betreiber immer noch rund eine halbe Million aktive Spieler aus aller Welt.

Den Innovationspreis der Stadt Köln bekam Blautopf VR von Tellux Next und Pixelcloud. Der Sonderpreis für Soziales Engagement ging an die Influencer-Initiative Friendly Fire, die gerade erst mit ihrem Spendenmarathon mehr als eine Million Euro für wohltätige Zwecke gesammelt hat.

Den Newcomer Award "Start-up" gewann ein Projekt namens Upside Drown von Rivers and Wine. In der Kategorie des Newcomer Award "Studierende" wurde ein Team namens Octofox von der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften für ein Projekt namens Wild Woods geehrt. Den Förderpreis für junge Entwicklerinnen bekam Linda Rendel von Ubisoft Blue Byte für Beyond Medusa's Gate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Elektromobilität: Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD
    Elektromobilität
    Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD

    Der Autovermieter Sixt macht Ernst mit der Umstellung seiner Flotte auf Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /