• IT-Karriere:
  • Services:

Deutscher Entwicklerpreis 2019: Spielemacher feiern Anno 1800

Der große Gewinner bei der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2019 in Köln heißt Anno 1800. Das Aufbauspiel von Ubisoft Blue Byte wurde als bestes Spiel ausgezeichnet, konnte sich aber auch in drei weiteren Kategorien durchsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Preisverleihung Deutscher Entwicklerpreis 2019 in Köln
Preisverleihung Deutscher Entwicklerpreis 2019 in Köln (Bild: Editorial247.com)

Bei der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises am 11. Dezember 2019 in Köln hat sich Anno 1800 (Test auf Golem.de) als großer Gewinner durchgesetzt. Die rund 100 Experten der Jury wählten das Aufbauspiel zum Besten Deutschen Spiel. Zusätzlich wurde es in den Kategorien Bestes Game Design, Bester Sound und Beste Grafik als Sieger ausgezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart, Löwentorstraße 65

Das Entwicklerstudio Ubisoft Blue Byte erhielt noch einen weiteren Preis. In der Kategorie Most Wanted - damit sind besonders vielversprechende Spiele gemeint - gewann Die Siedler (Angespielt auf Golem.de), das voraussichtlich 2020 für Windows-PC erscheint. Auffällig: Das im April 2019 mit dem Deutschen Computerspielpreis ausgezeichnete Adventure Trüberbook ging beim Entwicklerpreis leer aus.

Der Preis für die Beste Story ging an das ungewöhnliche Strategie-Adventure Pathway von Robotality aus Hameln, das Spieler in den 30er Jahren in eine geheimnisvolle Wildnis schickt.

Bestes Indiegame ist nach Auffassung der Jury das Mountainbike-Geschicklichkeitsspiel Lonely Mountains Downhill von Megagon Industries aus Berlin. Zum Besten Mobile Game wurde das Open-World-Farming-Abenteuer Stranded Sails von Lemonbomb Entertainment aus Düsseldorf gewählt.

Bestes Entwicklerstudio wurde Yager Development aus Berlin. Das Team arbeitet derzeit am innovativen Actionspiel The Cycle, das Spieler auf einem fernen Tropenplaneten schickt. Den Preis als Bester Publisher gewann das auf Indiegames spezialisierte Unternehmen Headup aus Düren.

Bester Dauerbrenner wurde Tibia von Cipsoft aus Regensburg - das MMO läuft immerhin schon seit 1997 und hat derzeit nach Angaben der Betreiber immer noch rund eine halbe Million aktive Spieler aus aller Welt.

Den Innovationspreis der Stadt Köln bekam Blautopf VR von Tellux Next und Pixelcloud. Der Sonderpreis für Soziales Engagement ging an die Influencer-Initiative Friendly Fire, die gerade erst mit ihrem Spendenmarathon mehr als eine Million Euro für wohltätige Zwecke gesammelt hat.

Den Newcomer Award "Start-up" gewann ein Projekt namens Upside Drown von Rivers and Wine. In der Kategorie des Newcomer Award "Studierende" wurde ein Team namens Octofox von der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften für ein Projekt namens Wild Woods geehrt. Den Förderpreis für junge Entwicklerinnen bekam Linda Rendel von Ubisoft Blue Byte für Beyond Medusa's Gate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. 9,49€
  3. 2,79
  4. 14,99€

Prypjat 13. Dez 2019 / Themenstart

Also ich lese nur mimimi.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /