Abo
  • Services:

Deutscher Entwicklerpreis 2015: Anno 2205 und Grand Ages Medieval sind nominiert

Das Aufbauspiel Anno 2205 und das Strategiespiel Grand Ages Medieval sind die wohl aussichtsreichsten Kandidaten für den Deutschen Entwicklerpreis 2015, der von der Spielebranche verliehen wird. Beide Titel sind in mehreren Kategorien vertreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Anno 2205
Anno 2205 (Bild: Blue Byte)

Die Jury des Deutschen Entwicklerpreises 2015 hat die Nominierungen für die Preisverleihung Mitte Dezember 2015 in Köln bekanntgegeben. Die besten Chancen haben Anno 2205 von Blue Byte und Grand Ages Medieval von Gaming Mind, einem Entwicklerstudio des Gütersloher Publishers Kalypso Media. Die beiden Spiele sind jeweils in vier Kategorien nominiert, darunter "Beste Technische Leistung" und "Bestes Game Design".

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Auch in der Kategorie "Bestes Deutsches Spiel" können sie gewinnen, ebenso wie The Curious Expedition (Maschinen Mensch), The Book of Unwritten Tales 2 (King Art Games), Typoman (Brainseed Factory) und Valhalla Hills (Funatics Software). Die vollständige Liste mit allen Nominierungen in den 20 Kategorien ist auf der offiziellen Webseite des Preises zu finden.

Der Deutsche Entwicklerpreis gilt neben dem Deutschen Computerspielepreis als wichtigste deutsche Auszeichnung für Spiele und ihre Macher. Die diesjährige Preisverleihung ist am 17. Dezember 2015 in Köln.

Parallel findet die Fachtagung Entwicklerpreis Summit statt. Die überwiegend deutschsprachige Fachkonferenz richtet sich an Vertreter der Spielebranche und behandelt Themen rund um Games-Entwicklung und -Vermarktung. Informationen über die Inhalte der Fachkonferenz stehen auf der offiziellen Web-Seite.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

RandomCitizen 10. Nov 2015

Kiene Sorge, ich habe schon vor dem Posten kurz rechechiert: Meine Quelle: (https://de...

Janquar 10. Nov 2015

Habe bisher keine Bugs oder technischen Mängel festgestellt. Ich bin auch nicht zufrieden...

Janquar 10. Nov 2015

Deine Kritik ist nicht falsch. Zum Glück kosten PC Spiele nicht den Vollpreis, wie auf...

bobitsch 10. Nov 2015

Habe beide Spiele für jeweils einige Stunden gespielt. Beide machen für die erste Stunde...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
    Digitalfotografie
    Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

    War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
    2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

      •  /