Abo
  • Services:
Anzeige
Rise of Venice
Rise of Venice (Bild: Kalypso Media)

Deutscher Computerspielpreis: Eklat um Serious Games

Bei der Verleihung des Deutschen Computerspielpreises 2014 soll es keinen Gewinner in der Kategorie "Bestes Serious Game" geben. Deshalb lehnt Kalypso Media die Nominierung für sein Rise of Venice ab - und empört sich über die öffentliche Nicht-Kommunikation der Jury.

Anzeige

Der Deutsche Computerspielpreis ist immer wieder für ein Skandälchen gut - meist sind es Politiker, die über angeblich zu gewalthaltige Actionspiele schimpfen. In diesem Jahr sorgt die sonst eher brave Kategorie Serious Game für einen Eklat. Der aus Worms stammende Publisher und Entwickler Kalypso Media lehnt die Nominierung von Rise of Venice ab und verrät Interna aus der eigentlich nicht-öffentlich tagenden Jury.

Nach Darstellung von Kalypso-Chef Stefan Marcinek empfand die Jury kein Serious Game als auszeichnungswürdig, weswegen 2014 kein Preis in dieser Kategorie vergeben werden soll. Marcinek sagt, er könne damit leben. Ihn störe, dass diese Entscheidung erst am 15. Mai 2014 während der Preisverleihung verkündet werden solle. "Bis dahin, so scheint es, soll das Ganze unter den sogenannten Teppich gekehrt werden. Die Nominierten will man bis dahin nach außen weiterhin als Nominierte präsentieren."

"Das Ganze ist für die Branche und für die Ausrichter eine peinliche Sache, die man hätte offen kommunizieren sollen und müssen", sagt Marcinek. "So hingegen bleibt ein fader Beigeschmack". Nach seinen Angaben haben sich die Ausrichter zudem einen Plan B überlegt, der sei aber so daneben, dass er ihn nicht weiter kommentieren wolle.

Neben Rise of Venice (Kalypso Media) sind noch die Spiele Evolution: Indian Hunter von Scorpius Forge und The Day the Laughter Stopped von Hypnotic Owl nominiert worden. Die Ausrichter des Deutschen Computerspielpreises haben sich auf Anfrage noch nicht zu der Angelegenheit geäußert.

Nachtrag vom 17. April 2014, 14:50 Uhr

Mittlerweile hat sich auf Anfrage von Golem.de auch Peter Tscherne vom Award-Büro des Deutschen Computerspielpreises zu Wort gemeldet. "Die Jury des Deutschen Computerspielpreises arbeitet und entscheidet unabhängig", so Tscherne. "Alle Entscheidungen der Hauptjury werden wie sonst auch am Tag der Gala, dem 15.Mai 2014, in München bekannt gegeben."


eye home zur Startseite
Phreeze 22. Apr 2014

gab doch letztens einen Schwimmer aus der die x-meter nach gefühlten 2000 Minuten...

Phreeze 22. Apr 2014

seit den Siedlern und Anno , als sie noch "deutsch" waren, kam ja eh kaum was raus. Einen...

caldeum 19. Apr 2014

Ich verstehe nicht, was daran so schlimm sein soll, wenn die Platzierungen am Tag der...

Johnny Cache 17. Apr 2014

Das motiviert, schließlich wissen wir alle daß das Benzin dafür auf dem Mars ist. ;)

tangonuevo 17. Apr 2014

Seltsam. Ich hab eher das Gefühl der deutschen Spielebranche gings gerade recht gut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  3. über Hays AG, Bad Homburg
  4. MHP Software GmbH, Neustadt am Rübenberge


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 69,99€ (DVD 54,99€)
  2. 6,99€
  3. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)

Folgen Sie uns
       


  1. WLAN to Go

    Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig

  2. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  3. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  4. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  5. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  6. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  7. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  8. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  9. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  10. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

  1. Bin ich wohl doch kein Schwarzseher...

    johnripper | 07:03

  2. Re: Perspektive eines Ausbildungssuchenden

    streppel | 07:01

  3. Re: Ich wünschte, meine Lehrer würden das Thema...

    bennob87 | 06:57

  4. Re: Das verstehe ich nicht

    serra.avatar | 06:53

  5. Dann sollten die Interessenten auf die Switch...

    MarioWario | 06:41


  1. 05:30

  2. 18:30

  3. 18:14

  4. 16:18

  5. 15:53

  6. 15:29

  7. 15:00

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel