Abo
  • Services:
Anzeige
Technikchef Bruno Jacobfeuerborn schaltet selbst. Techniker Stefan Jaehrig gibt Hilfestellung.
Technikchef Bruno Jacobfeuerborn schaltet selbst. Techniker Stefan Jaehrig gibt Hilfestellung. (Bild: Deutsche Telekom)

Deutsche Telekom: Wie Anschlüsse ohne Internetzugang auf IP umgestellt werden

Technikchef Bruno Jacobfeuerborn schaltet selbst. Techniker Stefan Jaehrig gibt Hilfestellung.
Technikchef Bruno Jacobfeuerborn schaltet selbst. Techniker Stefan Jaehrig gibt Hilfestellung. (Bild: Deutsche Telekom)

Eine POTS-Karte (Plain Old Telephony Service), die in Verteilern in den Vermittlungsstellen eingebaut wird, ermöglicht, dass Menschen, die nur telefonieren wollen, dies auch im All-IP-Netz der Telekom können.

Die Telekom beginnt fast vier Millionen Kunden auf All-IP umzustellen, die keinen Internetzugang haben. Das berichtet das Unternehmen in seinem Blog. Die sogenannten Single-Play Kunden, die nur Telefonie wünschen, lassen sich ohne Vertragswechsel umschalten. Ihre gewohnten Endgeräte und Leistungen können sie nach den Angaben zu den bisherigen Bedingungen weiter nutzen.

Anzeige

Jörg Rechermann, Kundenservice Deutschland der Telekom, hatte bereits im März 2015 angekündigt. "Für diese Anschlüsse wird die notwendige IP Technik in der Vermittlungsstelle simuliert."

Es geht los

Vor der Umstellung seien umfangreiche Tests mit rund 40.000 Anschlüssen durchgeführt worden. "Wir haben in vier Testphasen sämtliche Abläufe, Prozesse und IT-Systeme nochmals auf Herz und Nieren geprüft - und zwar verteilt auf jeweils drei bis fünf Nächte. Jetzt sind wir uns sicher, dass wir pro Nacht bis zu 9.000 Kunden umstellen können", sagte Projektleiter Michael Saffenreuther. Insgesamt will die Telekom in diesem Jahr die ersten 160.000 Kunden ohne Vertragswechsel umstellen.

Technisch möglich macht dies eine POTS-Karte (Plain Old Telephony Service), die in Verteilern in den Vermittlungsstellen eingebaut wird. Diese spezielle Hard- und Software kann die vertraglich vereinbarten Leistungsmerkmale eines analogen Telefonanschlusses ins All-IP-Netzwerk bringen. In jeder Vermittlungsstelle müssen zwei Techniker zeitgleich die neue Verkabelung an der POTS-Karte aktivieren und bestehende alte Verbindungen trennen. Anschließend müssen die Techniker die entsprechenden Wechsel in der Schaltliste quittieren.

Insgesamt werden bei der IP-Umstellung jede Woche derzeit rund 70.000 Kunden auf die neue Technik geschaltet. Insgesamt sind bisher schon zwölf Millionen Kunden umgestellt.


eye home zur Startseite
sneaker 21. Dez 2016

Und die Box verbindet sich dann per Gedankenübertragung mit dem Anbieter? Der DSL...

Ovaron 20. Dez 2016

Was wird womit gemeint? Solange Du nur bruchstückhaft fragst ist jede Antwort nur Lotto...

kendon 20. Dez 2016

Genau das meinte ich.

Ovaron 18. Dez 2016

Überlange/schlechte DSL-Leitung?

d0narrr 16. Dez 2016

Freut mich zu hören, kannst du das der Telekom auch sagen? Fakt ist, gebaut in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  2. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 7,99€
  3. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Ich weiß nicht ob ihr nur reiche Leute kennt

    chithanh | 00:27

  2. Liquivista

    maxule | 00:24

  3. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    AndyWeibel | 00:18

  4. Re: Erster!!!

    Shik3i | 00:17

  5. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    chithanh | 00:05


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel