Abo
  • Services:
Anzeige
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Deutsche Telekom: Wettbewerber drohen nach Vectoring-Beschluss mit Klage

Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom spricht von einem "Supertag für Deutschland". Die Wettbewerber kritisieren hingegen die Vectoring-Erlaubnis der Bundesnetzagentur scharf.

Die Wettbewerber der Deutschen Telekom haben die Erlaubnis für deren Vectoring-Pläne scharf kritisiert. Dies sei "ein schwarzer Tag für den zukunftsfähigen, nachhaltigen Glasfaserausbau in Deutschland", sagten die Verbände Breko (Bundesverband Breitbandkommunikation), Vatm (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten) und Buglas (Bundesverband Glasfaseranschluss) in einer gemeinsamen Mitteilung. Der Beschluss der Bundesnetzagentur ermögliche der Telekom ein weitgehendes Vectoring-Ausbaumonopol in den Nahbereichen rund um die Hauptverteiler/Vermittlungsstellen. Von einer Klage müsse ausgegangen werden, hieß es.

Anzeige

Mit der Entscheidung der Bundesnetzagentur sei nicht nur die von der Bundesregierung proklamierte 100-Prozent-Abdeckung mit 50 MBit/s bis 2018 in weite Ferne gerückt, sondern vor allem der forcierte Ausbau der in Zukunft dringend erforderlichen Gigabit-Netze, sagten die Geschäftsführer der drei Verbände, Jürgen Grützner (Vatm), Wolfgang Heer (Buglas) und Stephan Albers (Breko). Die Behörde hatte am Donnerstag beschlossen, dass die Telekom im Nahbereich (etwa 550 Meter) rund um ihre 8.000 Hauptverteiler exklusiv Vectoring anbieten darf. Dies bedeutet unter anderem, dass die Wettbewerber bereits installierte VDSL-Technik aus den Hauptverteilern wieder entfernen müssen.

Keine Datenbasis für Ausbaugebiete

Unklar ist nach Ansicht der Wettbewerber weiterhin, wann die Wettbewerber in dem Bereich zum Zug kommen. Es gebe "bislang keine valide Datenbasis, damit die Wettbewerber feststellen können, ob sie 33 Prozentpunkte mehr Kabelverzweiger erschlossen haben als die Telekom und damit selbst ausbauen dürfen oder nicht". Zudem müssen die Wettbewerber mindestens 40 Prozent der Kabelverzweiger rund um den Hauptverteiler erschlossen haben, um selbst ausbauen zu dürfen.

Wenn die Telekom ein exklusives Vectoring erhält, muss sie künftig den Wettbewerbern ein lokales virtuell entbündeltes Zugangsprodukt (VULA) anbieten, das in seinen Eigenschaften der entbündelten Teilnehmeranschlussleitung (TAL) sehr nahe kommen muss. Dabei komme es künftig darauf an, dass die Ersatzprodukte "qualitativ und preislich Wettbewerb ermöglichen und damit verbraucherfreundliche Angebotsvielfalt sichern", fordern die drei Verbände.

Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme sprach am Freitag auf der Ifa in Berlin hingegen von einem "Supertag für Deutschland". Wenn man ausschließlich auf Glasfaser setze, dauere es viel zu lange, um Deutschland flächendeckend mit Breitbandzugängen zu versorgen. Doch nach Ansicht der Konkurrenz besteht auch nach der Veröffentlichung des Beschlusses keine Planungssicherheit, da von Klagen der Wettbewerber gegen diese Entscheidung ausgegangen werden müsse. Mit einer einstweiligen Verfügung könnten sie beispielsweise eine Umsetzung des Beschlusses stoppen.


eye home zur Startseite
Ovaron 05. Sep 2016

Tatsächlich? Wie hoch waren denn beispielsweise die Investitionen 2011? Wofür gab es...

Ovaron 04. Sep 2016

Vielen Dank für diesen Lacher des Tages. Aber eine Bitte: Spoilere Doch Deine Kalauer...

Ovaron 04. Sep 2016

Das mag in Braunschweig so sein. Im Landkreis Darmstadt-Dieburg tut die Telekom aber...

Hantilles 04. Sep 2016

Hmm. Und was können die betroffenen Unternehmen jetzt für die Wahl der Überschrift von...

dl01 03. Sep 2016

Kannst du das bitte näher ausführen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Brockmann Recycling GmbH, Nützen bei Kaltenkirchen
  3. AKDB, München, Regensburg, Bayreuth
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger

  2. Auslastung

    Wenn es Abend wird im Kabelnetz

  3. Milliarden-Deal

    Google kauft Smartphone-Teile von HTC

  4. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  5. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  6. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  7. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  8. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  9. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  10. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: 50Mbit und guter Ping 24/7/365 Telekom...

    WalterWhite | 09:12

  2. 2,2 KG nicht Mobil?

    eisbaer82 | 09:11

  3. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    Brainfreeze | 09:11

  4. Re: "Oh Menno, die wollen nicht mit uns Spielen"

    Muhaha | 09:10

  5. Bürger nein die ISPs sollen 1.500 Euro Prämie für...

    derdiedas | 09:09


  1. 09:00

  2. 08:00

  3. 07:10

  4. 07:00

  5. 18:10

  6. 17:45

  7. 17:17

  8. 16:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel