Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: Weitere 39.000 Haushalte bekommen Vectoring

Jahresendspurt beim Vectoring-Ausbau der Deutschen Telekom. Am 27. Dezember folgt eine weitere Welle der FTTC-Inbetriebnahme.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Telekom-Chef (links) spricht vor Stadtnetzbetreibern. Neben ihm steht Johannes Pruchnow, Vorstandsbeauftragter für Breitbandkooperation des Konzerns.
Der Telekom-Chef (links) spricht vor Stadtnetzbetreibern. Neben ihm steht Johannes Pruchnow, Vorstandsbeauftragter für Breitbandkooperation des Konzerns. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Telekom hat weitere 39.000 Haushalte in 62 Städten mit Vectoring versorgt. Das gab das Unternehmen am 11. Dezember 2017 bekannt. Noch vor Wintereinbruch sollen viele Haushalte mit Fiber To The Curb (FTTC) versorgt werden.

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. Interhyp Gruppe, München

Besonders viele Haushalte werden in Meißen, Herten und Neutraubling (mit jeweils 5.400, 2.500 und 2.300 Haushalten) erreicht. Mit Vectoring werden Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s beim Download und 40 MBit/s beim Upload geboten. Mit Super Vectoring wird die Datenrate noch ansteigen.

Am 5. Dezember waren weitere 750.000 Haushalte mit Vectoring versorgt worden. Insgesamt erreichen damit 4,25 Millionen Haushalte die höheren Datenraten.

Am 27. Dezember folgt eine weitere Welle für die FTTC-Inbetriebnahme. Die Telekom hatte im November gesagt, dass jeden Monat rund 750.000 Haushalte hinzukommen werden und bis Ende Februar 6 Millionen Haushalte erreicht sind.

Ein Viertel der Vectoring-Zugänge ist vermarktet

Die Vectoring-Anschlüsse sind jedoch nicht alle vermarktet. Telekom-Chef Tim Höttges hatte auf dem Jahreskongress des Bundesverbands Glasfaseranschluss (Buglas) in diesem Monat erklärt, dass die Telekom 10 Millionen Vectoring-Zugänge errichtet und 2,5 Millionen Kunden auf dieser Infrastruktur gewonnen habe.

Laut der aktuellen TK-Marktstudie stieg die Zahl der aktiv genutzten Glasfaseranschlüsse bis zum Gebäude des Endkunden (FTTH/B -Fiber To The Home/Building) in Deutschland auf 880.000 - dies entspricht einem Plus von fast 17 Prozent. Die Zahl der Haushalte, denen ein echter Glasfaseranschluss angeboten wird, wächst bis Ende 2017 um mehr als 20 Prozent auf 3,1 Millionen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 92,90€ (Bestpreis!)
  2. bis zu 85% reduziert
  3. 109,00€
  4. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)

Faksimile 12. Dez 2017

Was sagt das aus? Kann ich dadurch erkennen, das ausgerechnet der Kabelstrang, an dem ich...

Pecker 12. Dez 2017

http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Telefon-Internet-Anschluss-Hilfe...

neocron 12. Dez 2017

auch wenn es viele nicht hoeren wollen ... dann lass dir GF legen und bezahl es selbst ...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

      •  /