Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: Vectoring für weitere 750.000 Haushalte verfügbar

Die Telekom treibt den Ausbau des Vectoring stark voran. Bis Februar sollen weitere 1,75 Millionen Anschlüsse folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom bietet Vectoring für weitere 750.000 Haushalte an. Das gab das Unternehmen am 5. Dezember 2017 bekannt. Insgesamt erreichen damit 4,25 Millionen Haushalte Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s beim Download und 40 MBit/s beim Upload.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. AKDB, Regensburg

"Weitere 1,75 Millionen werden bis Februar 2018 folgen", sagte Konzernchef Timotheus Höttges. In diesem Monat sei insbesondere in Berlin, München und Stuttgart ausgebaut worden.

"Wir haben im November gesagt, dass jeden Monat rund 750.000 Haushalte hinzukommen werden, bis Ende Februar die Uhr auf 6 Millionen stehen bleibt", sagte Telekom-Sprecher Markus Jodl Golem.de auf Anfrage. "Die Anschlüsse sind nicht alle vermarktet", erklärte er. Angaben dazu, wie viele Anschlüsse wirklich genutzt werden, machte Jodl nicht.

Die von der Bundesnetzagentur am 1. September 2016 getroffene Vectoring-II-Entscheidung räumt der Telekom weitreichende Rechte zum Vectoring-Ausbau aller Kabelverzweiger am Straßenrand in Nahbereichen innerhalb einer Entfernung von etwa 550 Metern um den Hauptverteiler (HVt) ein.

Bundesnetzagentur Frist für den Ausbau läuft

Danach kann die Telekom den Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung (TAL) in der unmittelbaren Umgebung ihrer Hauptverteiler verweigern, falls sie dort ihre Anschlüsse mit der VDSL2-Vectoring-Technologie erschließt. Ein alternativer Betreiber kann nur dann in einem Nahbereich auf die sogenannte letzte Meile zugreifen, wenn dieser sich bei der DSL-Erschließung in einem Gebiet bisher flächendeckender als die Telekom engagiert hat.

"Der Stichtag für den Beginn der Ausbaufrist liegt am 9. November 2016, so dass das Ausbauvorhaben also bis spätestens Februar 2020 abgeschlossen sein wird", erklärte die Bundesnetzagentur.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 16,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Rulf 12. Dez 2017

wieso sollten die leute auch eine nicht realisierbare mehrleistung für einen höheren...

Rulf 12. Dez 2017

na bei welchem wohl?... natürlich dem marktführer, der sich so eine verarschung gut...

Faksimile 06. Dez 2017

Hmmm. Das klingt, als wenn Du davon überzeugt bist. Nur ist diese Aussage so falsch! Das...

Lurtz 06. Dez 2017

Stadtrand, aber schon noch dicht besiedelt mit Mehrfamilienhäusern.


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /