• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Telekom: Update auf iOS 10 bringt WLAN-Telefonate auf das iPhone

Mit der Aktualisierung auf iOS 10 können iPhone-Besitzer auch ohne Mobilfunkempfang telefonieren, wenn sie Mobilfunkkunden der Telekom sind. Es wird lediglich eine WLAN-Verbindung benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom erlaubt WLAN-Calling auf dem iPhone.
Telekom erlaubt WLAN-Calling auf dem iPhone. (Bild: Apple)

Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom können mit iPhones die Funktion WLAN Calling verwenden, sofern mindestens iOS 10 auf dem Smartphone läuft. Auch weitere Apple-Geräte können für Telefonate genutzt werden. Diese Funktion ist besonders dann hilfreich, wenn der Mobilfunkempfang schlecht, aber eine stabile WLAN-Verbindung verfügbar ist. Bisher konnte WLAN Calling bei der Telekom nur mit zwei Samsung-Modellen genutzt werden.

WLAN-Calling hilft bei schlechtem Mobilfunkempfang

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)
  2. Rodenstock GmbH, München

In Gebäuden mit dicken Betondecken, in Tiefgaragen oder in Kellerräumen ist der Mobilfunkempfang oftmals störanfällig, manchmal sind Telefonate kaum möglich. In diesen Situationen soll WLAN Calling helfen und eine gute Sprachqualität bieten, indem das Telefonat über die WLAN-Verbindung getätigt wird. Der Nutzer ist dabei weiterhin über seine Mobilfunkrufnummer erreichbar.

Durch das Update auf iOS 10 soll die WLAN-Telefonie außer mit den neu erscheinenden Modellen iPhone 7 und iPhone 7 Plus auch mit dem iPhone SE sowie allen Ausführungen der 6er-Modellreihe möglich sein. Die Smartphones benötigen dafür laut Telekom keine spezielle Firmware. Ansonsten steht WLAN-Telefonie für Telekom-Kunden nur bereit, wenn sie ein Galaxy S6 oder die Edge-Ausführung bei der Telekom gekauft haben. Das aktuelle Galaxy-S-Modell wird nicht unterstützt.

Telefonieren mit Apple-Geräten

Besitzt der Telekom-Kunde eines der genannten iPhone-Modelle, kann er die WLAN-Anrufe auch auf anderen Apple-Geräten nutzen, wie etwa einem iPad, der Watch oder einem Mac-Computer. Damit das funktioniert, müssen die betreffenden Geräte das gleiche Apple-Konto verwenden wie das iPhone.

Neben der Telekom bietet auch Vodafone WLAN Calling an, das iPhone wird allerdings bisher nicht unterstützt. Hier beschränkt sich die Funktion weiterhin auf Android-Smartphones, wobei zwar mehrere Samsung-Modelle, aber nur ein LG-Gerät unterstützt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 77,01€ inkl. Versand neuer Tiefpreis bei Geizhals (MediaMarkt & Saturn)
  2. 77,01€ (Vergleichspreis 101,90€)
  3. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)
  4. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)

Cok3.Zer0 17. Sep 2016

Jetzt wird es einfach nur lächerlich... Natürlich kann man auch mit Headset...

Nikolai 16. Sep 2016

Also das was ich oben vermutet habe. Die Frage bleibt ob es nun in der Praxis...

cat24max1 16. Sep 2016

Bei T-Mobile US gings auch schon ab 8.x Muss von Apple vermutlich pro Carrier eingebaut...

traxanos 16. Sep 2016

Also WiFi-Calling mit WhatApp und Skype zu vergleichen ist doch ein Witz. Dann muss man...

rafterman 16. Sep 2016

Wenn ich mein iPhone ausschalte, oder in den Flugmodus gehe kann ich mit meinem iPad...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

    •  /