Deutsche Telekom: Störung im Mobilfunknetz

Das Festnetz der Deutschen Telekom ist von der Störung nicht betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom ist gestört.
Das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom ist gestört. (Bild: Ina Fassbender/AFP via Getty Images)

Seit Mitternacht ist das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom gestört. Die Kundschaft kann wohl weder Anrufe tätigen noch das mobile Internet nutzen. Die Telekom hat die Störung sechs Stunden später auf dem Twitter-Konto des Unternehmens bestätigt. Dort heißt es: "Wir arbeiten mit Hochdruck an der Fehlerbehebung."

Stellenmarkt
  1. Systembetreuer (m/w/d) Windows Server / Active Directory
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  2. Business Analyst Project and Process Management (m/w/d)
    Allianz Lebensversicherungs - AG, München
Detailsuche

Die Telekom gibt mittlerweile an, dass die Störungen schrittweise behoben werden. "Unser Netz verbessert sich fortlaufend deutlich", heißt es in einem neuen Twitter-Feed des Unternehmens gegen 7:00 morgens. Von den Störungen ist das Festnetz der Deutschen Telekom nicht betroffen, hier funktioniert alles einwandfrei. Weitere Details zum Grund und Umfang der Störung gibt die Telekom nicht bekannt.

Auf der Webseite Alle-Störungen.de zeigt sich, dass die Probleme gegen Mitternacht deutscher Zeit begonnen haben. Zudem gibt es Angaben dazu, wo diese Störungen vermehrt aufgetreten sind. Die meisten Störungen wurden aus deutschen Ballungsgebieten gemeldet. Dazu gehören Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart. Das deutet darauf hin, dass die Störung im gesamten Bundesgebiet aufgetreten ist und es sich nicht nur um eine regionale Störung handelt.

Nicht nur SIM-Karten der Telekom betroffen

Zudem gibt es die Probleme nicht nur bei denjenigen, die eine SIM-Karte der Telekom besitzen. Auch wer bei einem anderen Anbieter das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom verwendet, ist von den Störungen betroffen. Dazu gehören etwa die SIM-Karten von Congstar. Derzeit ist unklar, ob auch diese Kundengruppe bereits wieder eingeschränkt ihre Smartphones verwenden kann.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Derzeit ist unklar, ob die Störungen im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom mit einer Störung in den USA zusammenhängen. Auch in den USA war das Mobilfunknetz von T-Mobile seit Mitternacht deutscher Zeit gestört, wie das Unternehmen auf Twitter bekanntgab. T-Mobile ist das US-Tochterunternehmen der Deutschen Telekom. Gegen 7:00 morgens hieß es, dass die Störung im Netz von T-Mobile in den USA behoben wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

chefin 16. Jun 2020

Im Krankenhaus gibts nur Mobilfunk? Dachte immer Handys sind dort sowieso untersagt?



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /