Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: Rund 226.400 Haushalte erhalten Vectoring

Die Telekom hat ihr Netz erneut um viele Vectoringhaushalte erweitert. Es handelt sich "eigenfinanzierte Netzmodernisierung an diesen Haushalten".

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Rund 226.400 Haushalte in 151 Kommunen können nun Vectoring von der Deutschen Telekom nutzen. Das gab das Unternehmen am 13. August 2018 bekannt. Telekom-Sprecher Georg von Wagner sagte Golem.de auf Anfrage: "Es handelt sich um unsere eigenfinanzierte Netzmodernisierung an diesen Haushalten; diese Haushalte profitieren in diesem Monat in den Kommunen von unserem Ausbau und haben jetzt Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s."

Stellenmarkt
  1. GfM Gesellschaft für Maschinendiagnose mbH, Berlin
  2. Allplan Development Germany GmbH, München

Unter anderem dabei sind Haltern am See mit 12.000 Haushalten, Werdau mit 11.200 Haushalten, Aachen mit 10.900 Haushalten, Illingen mit 8.300 Haushalten und Peißenberg mit 6.400 Haushalten.

Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Telekom erklärte: "Unsere Ausbauprojekte reichen von zehntausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. In Aachen, Chemnitz und München genauso wie in Aulendorf, Bisingen und Schwindegg." Die komplette Liste der rund 3.275 Kommunen ist in der Mitteilung der Telekom zu finden. Am 17. September folge die nächste Inbetriebnahme-Welle.

Der von der Deutschen Telekom versprochene breite Ausbau von FTTH (Fiber To The Home) beginne nicht erst im Jahr 2021. Die verschiedenen Ausbauformen von Vectoring, Super Vectoring und FTTH (Fiber To The Home) griffen ineinander, erklärte der Finanzvorstand der Telekom, Thomas Dannenfeldt, am 9. August 2018: "Wir sind heute noch unter Volldampf, um das Vectoring-Rollout abzuschließen und Super-Vectoring zu finalisieren. Das wird im Laufe des Jahres 2019 geschehen. Parallel fahren wir bereits im Jahr 2019 den FTTH/B - je nach Kundenwunsch - und die Glasfaseranschlüsse an die Unternehmen hoch. Nur die Schlagzahl, die wir genannt haben, werden wir in 2019 noch nicht sehen."

Man müsse sich das so vorstellen: In Jahr 2019 gingen - über das Jahr - die Vectoring-Kapazitäten herunter, FFTH/B und Glasfaser bei den Unternehmen würden hochgefahren. "Das geht im Jahr 2020 weiter, bis die vollständige Schlagzahl in 2021 erreicht wird. Also ja, natürlich warten wir nicht bis zum Jahr 2021, sondern es geht bereits jetzt los", sagte Dannenfeldt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 1,69€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. 33,99€

sneaker 17. Aug 2018 / Themenstart

Falls es unbedingt eine Fritz!Box sein muß, dann definitiv eher 490 als 7390. Aber da...

Faksimile 14. Aug 2018 / Themenstart

So ein Sch... aber auch, dass es in GF Vorvermarktungsgebieten trotzdem immer wieder zur...

solary 14. Aug 2018 / Themenstart

Dafür in 5 Jahren: Telekom schließ wieder 250 Haushalte ans Glasfasernetz an.

Schrödinger's... 14. Aug 2018 / Themenstart

Also frühestens 2030 Ja, wie kann ich möglichst kurzfristig möglichst viel Gewinn...

Dragostanii 14. Aug 2018 / Themenstart

Ja.... Sind wir Teilweise. Wenn man Aktuell 3 MBit hat und dann vorerst 100MBIt bekommen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    Yara Birkeland
    Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

    Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
    Ein Interview von Werner Pluta

    1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
    2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
    3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

      •  /