Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: Rund 226.400 Haushalte erhalten Vectoring

Die Telekom hat ihr Netz erneut um viele Vectoringhaushalte erweitert. Es handelt sich "eigenfinanzierte Netzmodernisierung an diesen Haushalten".

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Rund 226.400 Haushalte in 151 Kommunen können nun Vectoring von der Deutschen Telekom nutzen. Das gab das Unternehmen am 13. August 2018 bekannt. Telekom-Sprecher Georg von Wagner sagte Golem.de auf Anfrage: "Es handelt sich um unsere eigenfinanzierte Netzmodernisierung an diesen Haushalten; diese Haushalte profitieren in diesem Monat in den Kommunen von unserem Ausbau und haben jetzt Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s."

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford

Unter anderem dabei sind Haltern am See mit 12.000 Haushalten, Werdau mit 11.200 Haushalten, Aachen mit 10.900 Haushalten, Illingen mit 8.300 Haushalten und Peißenberg mit 6.400 Haushalten.

Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Telekom erklärte: "Unsere Ausbauprojekte reichen von zehntausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. In Aachen, Chemnitz und München genauso wie in Aulendorf, Bisingen und Schwindegg." Die komplette Liste der rund 3.275 Kommunen ist in der Mitteilung der Telekom zu finden. Am 17. September folge die nächste Inbetriebnahme-Welle.

Der von der Deutschen Telekom versprochene breite Ausbau von FTTH (Fiber To The Home) beginne nicht erst im Jahr 2021. Die verschiedenen Ausbauformen von Vectoring, Super Vectoring und FTTH (Fiber To The Home) griffen ineinander, erklärte der Finanzvorstand der Telekom, Thomas Dannenfeldt, am 9. August 2018: "Wir sind heute noch unter Volldampf, um das Vectoring-Rollout abzuschließen und Super-Vectoring zu finalisieren. Das wird im Laufe des Jahres 2019 geschehen. Parallel fahren wir bereits im Jahr 2019 den FTTH/B - je nach Kundenwunsch - und die Glasfaseranschlüsse an die Unternehmen hoch. Nur die Schlagzahl, die wir genannt haben, werden wir in 2019 noch nicht sehen."

Man müsse sich das so vorstellen: In Jahr 2019 gingen - über das Jahr - die Vectoring-Kapazitäten herunter, FFTH/B und Glasfaser bei den Unternehmen würden hochgefahren. "Das geht im Jahr 2020 weiter, bis die vollständige Schlagzahl in 2021 erreicht wird. Also ja, natürlich warten wir nicht bis zum Jahr 2021, sondern es geht bereits jetzt los", sagte Dannenfeldt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,74€
  2. 4,99€
  3. 34,99€
  4. 4,67€

sneaker 17. Aug 2018

Falls es unbedingt eine Fritz!Box sein muß, dann definitiv eher 490 als 7390. Aber da...

Faksimile 14. Aug 2018

So ein Sch... aber auch, dass es in GF Vorvermarktungsgebieten trotzdem immer wieder zur...

solary 14. Aug 2018

Dafür in 5 Jahren: Telekom schließ wieder 250 Haushalte ans Glasfasernetz an.

Schrödinger's... 14. Aug 2018

Also frühestens 2030 Ja, wie kann ich möglichst kurzfristig möglichst viel Gewinn...

Dragostanii 14. Aug 2018

Ja.... Sind wir Teilweise. Wenn man Aktuell 3 MBit hat und dann vorerst 100MBIt bekommen...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /