Deutsche Telekom: Prepaid-Tarife erhalten höhere Geschwindigkeit

Die Deutsche Telekom versieht ihre Prepaid-Tarife mit höherer Geschwindigkeit. Die Umstellung der Prepaid-Tarife erfolgt für Bestandskunden ohne Aufpreis.

Artikel veröffentlicht am ,
Prepaid-Tarife der Deutschen Telekom erhalten mehr Geschwindigkeit.
Prepaid-Tarife der Deutschen Telekom erhalten mehr Geschwindigkeit. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Kunden der Prepaid-Tarife Magenta Mobil Start und Family Card Start erhalten ab dem 19. April 2016 in allen zubuchbaren Datenoptionen eine höhere Geschwindigkeit. Diese Umstellung gilt auch für den reinen Datentarif Data Start. Bislang variiert die maximale Downloadgeschwindigkeit zwischen 8 MBit/s und 16 MBit/s, künftig gibt es einheitlich bis zu 50 MBit/s im Download. Die Upload-Geschwindigkeit erhöht sich von 1 MBit/s beziehungsweise 2 MBit/s auf generell bis zu 10 MBit/s.

Auch Xtra-Tarife werden umgestellt

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. Frontend Developer (m/w/d) UI/UX
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

Die Prepaid-Tarife der Deutschen Telekom konnten bisher bereits das LTE-Netz des Anbieters nutzen, die maximale Geschwindigkeit wurde aber entsprechend begrenzt. Die Umstellung gibt es ohne Aufpreis sowohl für Neu- als auch Bestandskunden.

Die nicht mehr für Neukunden angebotenen Xtra-Tarife werden ebenfalls verändert. Im Tarif Xtra Triple sowie in allen Xtra-Datenoptionen erhöht sich die Geschwindigkeit im UMTS-Netz auf bis zu 42,2 MBit/s im Download und 5,6 MBit/s im Upload. Die Umstellung erfolgt automatisch und kostenlos.

Prepaid-Tarife mit unterschiedlichen Optionen

Magenta Mobil Start kostet monatlich 2,95 Euro und enthält eine Telekom-interne Flatrate für Telefonate und SMS-Nachrichten. Außerdem sind alle Telefonate zu einer ausgewählten Telefonnummer im deutschen Festnetz im Preis enthalten. Alle anderen Telefonate innerhalb Deutschlands kosten 9 Cent pro Minute und der SMS-Versand wird mit 9 Cent je Nachricht abgerechnet.

Golem Akademie
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Für 99 Cent kann eine Tagesflatrate mit 25 MByte ungedrosseltem Volumen gebucht werden - diese eignet sich daher nur für gelegentliche mobile Internetnutzung. Ebenfalls an Einsteiger richtet sich die Option Data Start S - hier erhält der Kunde für 2 Euro im Monat ein ungedrosseltes Datenvolumen von bis zu 100 MByte. Die Option Data Smart M enthält für monatlich 7 Euro ein ungedrosseltes Datenvolumen von 500 MByte.

Im Tarif Data Start stehen komplett andere Datenoptionen zur Verfügung: Die Option Data Start Flat S ist eine Tagesflatrate für 2,95 Euro pro Tag. Am Tag der Buchung gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 500 MByte. Für 9,95 Euro in der Woche gibt es die Option Data Start Flat M, die ein ungedrosseltes Datenvolumen von 750 MByte umfasst.

Die einzige Monatsoption heißt Data Start Flat L, sie kostet 14,95 Euro im Monat. Dafür erhält der Kunde ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte pro Monat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DrWatson 26. Apr 2016

Genau deshalb werden die Frequenzen ja auch VERSTEIGERT und NICHT von Politikern...

DerDy 20. Apr 2016

Man könnte fast meinen, du hast noch kein Handy in der Hand gehabt. 50MBit/s ist die...

DerDy 20. Apr 2016

Sorry, aber mal unter uns: Die Kiddies in meiner Familie haben häufig eplus Netz (z.B...

DerDy 18. Apr 2016

Ich finde auf Anhieb zwei Artikel bei Golem.de, die von LTE bei Vodafone Prepaid...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. Richter: Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz
    Richter
    Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz

    Die deutschen Gerichte sind überlastet, Nachwuchs in ausreichender Zahl ist nicht in Sicht. Kann KI Recht sprechen und die Gerichte entlasten?

  2. Mobilität: ADAC bietet Fahradfahrern bundesweit Pannenhilfe an
    Mobilität
    ADAC bietet Fahradfahrern bundesweit Pannenhilfe an

    Ab Juni 2022 können Radfahrer, deren Gefährt kaputt ist, beim ADAC anrufen. Ein Gelber Engel repariert das Fahrrad nach Möglichkeit vor Ort.

  3. Klimakrise: Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz
    Klimakrise
    Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz

    Für Konzerne wie Microsoft, Alphabet oder Meta verdoppeln sich die Treibhausgasemissionen, wenn man Finanzinvestitionen berücksichtigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /