Deutsche Telekom: Prepaid-Tarif mit echter Datenflatrate und 5G für 100 Euro

Die Deutsche Telekom plant neue Prepaid-Mobilfunktarife. Im Zuge dessen gibt es als Neuerung einen Tarif mit einer vollwertigen Datenflatrate ganz ohne Drosselung - mit Zugang zum 5G-Netz der Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Telekom mit neuen Prepaid-Tarifen
Deutsche Telekom mit neuen Prepaid-Tarifen (Bild: David Ramos/Getty Images)

Insgesamt fünf Prepaid-Tarife will die Deutsche Telekom für Mobilfunkkunden ab dem 3. Februar 2020 anbieten. Als Neuerung gibt es den Tarif Magenta Mobil Prepaid Max Flat mit einer vollwertigen mobilen Datenflatrate und 5G-Zugang. Bei den vier übrigen Tarifen wurde das im Tarif enthaltene, ungedrosselte Datenvolumen erhöht. Gegen Aufpreis wird eine 5G-Nutzung ermöglicht. In zwei Prepaid-Tarifen wurde das Kontingent an Freiminuten aufgestockt.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Controlling
    Porsche Financial Services GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) Kundensysteme
    Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
Detailsuche

Der neue Tarif Magenta Mobil Prepaid Max Flat enthält eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze sowie eine unlimitierte mobile Datenflatrate. In diesem Tarif ist die Nutzung des 5G-Netzes der Telekom bereits enthalten. Die Laufzeit des Tarifs beträgt vier Wochen, in dieser Zeit kostet der Tarif 99,95 Euro. Zum Tarif gehört ein Startguthaben von einmalig 100 Euro.

Die Tarife Magenta Mobil Prepaid M, L und XL erhalten allesamt mehr ungedrosseltes mobiles Datenvolumen. In den Tarifen M und L wird außerdem das im Tarif enthaltene Kontingent an Freieinheiten für Telefonate erhöht. Die Preise bleiben dabei unverändert.

Mehr Datenvolumen

Magenta Mobil Prepaid M kostet für vier Wochen weiterhin 9,95 Euro. Dafür gibt es 2 GByte ungedrosseltes Datenvolumen, bisher sind es 1,5 GByte. Kunden können hierbei die maximale LTE-Geschwindigkeit nutzen, die mit 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload angegeben wird. Ist das Datenvolumen verbraucht, wird die Geschwindigkeit auf 32 KBit/s im Download und 16 KBit/s im Upload beschränkt. Internetnutzung ist damit nicht mehr sinnvoll möglich. Die gleichen Geschwindigkeiten gibt es auch bei den übrigen Tarifen.

Golem Akademie
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    16.-20.05.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum M-Tarif gehören künftig 200 Freieinheiten für Telefonie in alle deutschen Netze. Bisher gab es 100 Freieinheiten. Zudem gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate innerhalb des Telekom-Mobilfunknetzes. Nach Verbrauch der Inklusiveinheiten kostet jede Telefonminute und SMS jeweils 9 Cent.

  • Neue Prepaid-Tarife der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)
Neue Prepaid-Tarife der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Im Tarif Magenta Mobil Prepaid L wird das Kontingent an Freieinheiten von 200 auf 300 erhöht, die für Telefonate in alle deutschen Netze verwendet werden können. Auch hier gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate innerhalb des Telekom-Mobilfunknetzes und die Einheiten kosten nach Verbrauch des Freikontingents 9 Cent je Telefonminute respektive SMS. Das ungedrosselte Datenvolumen wurde von 2 GByte auf 3 GByte erhöht. Mit einer Laufzeit von vier Wochen kostet der Tarif weiterhin 14,95 Euro.

Tarif mit Telefon- und SMS-Flatrate

Der Tarif Magenta Mobil Prepaid XL umfasst weiterhin eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Die ungedrosselte Datenflatrate wurde von 3 GByte auf 5 GByte erhöht. Bei allen Tarifen gibt es ein Startguthaben in Höhe der ersten Zahlung dazu. Mit einer Laufzeit von vier Wochen kostet der Tarif weiterhin 24,95 Euro. In den Tarifen M, L und XL kann Zugang zum 5G-Netz für vier Wochen zum Preis von 3 Euro dazugebucht werden.

Keine Veränderung gibt es am Tarif Magenta Mobil Prepaid S, der für vier Wochen 2,95 Euro kostet. Dafür gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate in das Mobilfunknetz der Telekom. Für alles Weitere muss bezahlt werden. Für die mobile Datennutzung kann eine sogenannte Dayflat gebucht werden. Für 1,49 Euro gibt es dann für 24 Stunden ein ungedrosseltes Datenvolumen von 50 MByte. Jede Telefonminute und SMS in andere Netze kostet jeweils 9 Cent. Eine 5G-Nutzung ist hier nicht vorgesehen. Das Startguthaben beträgt einmalig 10 Euro, liegt also höher als der Grundpreis.

Alle Tarife können mit allen Funktionen durch EU-Roaming kostenlos im EU-Ausland einschließlich der Schweiz verwendet werden. Wer die Tarife bucht und die Magenta-App der Telekom nutzt, bekommt monatlich 500 MByte Datenvolumen zum Tarif dazu, verspricht die Telekom.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Svenno 25. Nov 2020

Gott sei dank habe ich meinen Voxi Contract mot 60 GB für 22 Euro monatlich behalten...

gaga2 25. Jan 2020

Kein Visual Voicemail für Prepaidtarife

hansmanz 24. Jan 2020

Bei der Telekom selbst? Sicher nicht. Wenn ich den billigsten Young-Tarif nehme, ist...

Ely 24. Jan 2020

Und dann wird es so gedrosselt, daß es nicht mehr nutzbar ist. Also 15 GB und dann ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /