Deutsche Telekom: Prepaid-Jahrestarif mit 5G-Nutzung und 24 GByte Datenvolumen

Die Deutsche Telekom folgt der Konkurrenz und bietet einen Jahrestarif auf Prepaid-Basis an - mit dabei ist der Zugang zum 5G-Netz.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Telekom startet Jahrestarif mit 5G-Zugang.
Deutsche Telekom startet Jahrestarif mit 5G-Zugang. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Die Deutsche Telekom startet am 15. September 2020 einen neuen Mobilfunktarif. Er hat den etwas sperrigen Namen Magenta Mobil Prepaid 5G-Jahrestarif. Der Tarif konkurriert also vom Ansatz her etwa mit dem Aldi-Talk-Jahrestarif oder dem Tchibo Jahrestarif. Den Tarifen ist gemein, dass sie nicht monatlich bezahlt werden, sondern eine jährliche Gebühr anfällt.

Der Tarif der Deutschen Telekom ist bei einem Jahrespreis von 97,43 Euro deutlich teurer als die Konkurrenztarife. Die Telekom liefert dafür den Zugang zum 5G-Netz des Mobilfunknetzbetreibers sowie ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte pro Monat. Auf das Jahr gerechnet gibt es also 24 GByte ungedrosseltes Datenvolumen. Zur Ankündigung des Tarifs machte die Telekom keine Angaben dazu, ob nicht verbrauchtes Datenvolumen in den Folgemonat mitgenommen werden kann.

Die übliche Leistung des Tarifs ist für einen modernen Smartphone-Tarif eher untypisch. Zum Tarif gehört weder eine Telefon- noch eine SMS-Flatrate. Lediglich Telefonate und SMS innerhalb des Telekom-Mobilfunknetzes sind im Preis enthalten. Jede weitere SMS kostet pro versendeter Nachricht 9 Cent. Für Telefonate in andere Netze gibt es ein Kontingent von 200 Minuten. Wenn dieses aufgebraucht ist, werden für Telefonate 9 Cent pro Minute berechnet. Im Tarif ist der Zugriff auf das WLAN-Hotspot-Netz der Telekom enthalten.

Datenflatrate bei Aldi Talk wird über das gesamte Jahr angerechnet

Ganz anders gestrickt ist das Aldi-Talk-Jahrespaket, das es bis Ende Juli 2020 zum Preis von 60 Euro gab, aber bei dem keine 5G-Nutzung enthalten ist und das Telefónica-Netz nutzt. Im Jahrespreis ist eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze enthalten und die Datenflatrate umfasst ein ungedrosseltes Datenvolumen von 12 GByte pro Jahr.

Rechnerisch erhält der Kunde also durchschnittlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte pro Monat. Angerechnet wird das Datenvolumen auf das gesamte Jahr. Verbraucht der Kunde etwa in den ersten beiden Monaten der Buchung jeweils nur 500 MByte an Daten, hat er für die übrigen zehn Monate ein ungedrosseltes Datenvolumen von 11 GByte zur Verfügung.

Damit ist der Tarif ideal, wenn es monatlich einen stark schwankenden Datenverbrauch gibt. Er ist auch praktisch, wenn nur in einer kurzen Zeit des Jahres ein hoher Datenverbrauch benötigt und in der restlichen Zeit wenig verbraucht wird. Vergleichbare Möglichkeiten liefert das Telekom-Angebot nach derzeitigem Kenntnisstand nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Harddrive 11. Sep 2020

Warum sollte Prepaid wegen einer Ausweisprüfung tot sein? Für mich geht es beim Prepaid...

Harddrive 11. Sep 2020

Wenn dem so ist, dann hast du Recht. Der Prepaid Tarif von Ja Mobil wäre dann 4...

ConstantinPrime 10. Sep 2020

gernhart reinholzen

bentol 09. Sep 2020

Absolut korrekt. Was hier angeboten wird, ist letztlich ein Vertrag mit Flat und 2GB...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /