Deutsche Telekom: Prepaid-Jahrestarif mit 5G-Nutzung und 24 GByte Datenvolumen

Die Deutsche Telekom folgt der Konkurrenz und bietet einen Jahrestarif auf Prepaid-Basis an - mit dabei ist der Zugang zum 5G-Netz.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Telekom startet Jahrestarif mit 5G-Zugang.
Deutsche Telekom startet Jahrestarif mit 5G-Zugang. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Die Deutsche Telekom startet am 15. September 2020 einen neuen Mobilfunktarif. Er hat den etwas sperrigen Namen Magenta Mobil Prepaid 5G-Jahrestarif. Der Tarif konkurriert also vom Ansatz her etwa mit dem Aldi-Talk-Jahrestarif oder dem Tchibo Jahrestarif. Den Tarifen ist gemein, dass sie nicht monatlich bezahlt werden, sondern eine jährliche Gebühr anfällt.

Stellenmarkt
  1. Junior Projektmanager (m/w/d)
    Bildungsinnovator, Düsseldorf
  2. SAP S / 4HANA Inhouse Berater/in SD (m/w/d)
    Friedrich Lange GmbH, Hamburg
Detailsuche

Der Tarif der Deutschen Telekom ist bei einem Jahrespreis von 97,43 Euro deutlich teurer als die Konkurrenztarife. Die Telekom liefert dafür den Zugang zum 5G-Netz des Mobilfunknetzbetreibers sowie ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte pro Monat. Auf das Jahr gerechnet gibt es also 24 GByte ungedrosseltes Datenvolumen. Zur Ankündigung des Tarifs machte die Telekom keine Angaben dazu, ob nicht verbrauchtes Datenvolumen in den Folgemonat mitgenommen werden kann.

Die übliche Leistung des Tarifs ist für einen modernen Smartphone-Tarif eher untypisch. Zum Tarif gehört weder eine Telefon- noch eine SMS-Flatrate. Lediglich Telefonate und SMS innerhalb des Telekom-Mobilfunknetzes sind im Preis enthalten. Jede weitere SMS kostet pro versendeter Nachricht 9 Cent. Für Telefonate in andere Netze gibt es ein Kontingent von 200 Minuten. Wenn dieses aufgebraucht ist, werden für Telefonate 9 Cent pro Minute berechnet. Im Tarif ist der Zugriff auf das WLAN-Hotspot-Netz der Telekom enthalten.

Datenflatrate bei Aldi Talk wird über das gesamte Jahr angerechnet

Ganz anders gestrickt ist das Aldi-Talk-Jahrespaket, das es bis Ende Juli 2020 zum Preis von 60 Euro gab, aber bei dem keine 5G-Nutzung enthalten ist und das Telefónica-Netz nutzt. Im Jahrespreis ist eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze enthalten und die Datenflatrate umfasst ein ungedrosseltes Datenvolumen von 12 GByte pro Jahr.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Rechnerisch erhält der Kunde also durchschnittlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte pro Monat. Angerechnet wird das Datenvolumen auf das gesamte Jahr. Verbraucht der Kunde etwa in den ersten beiden Monaten der Buchung jeweils nur 500 MByte an Daten, hat er für die übrigen zehn Monate ein ungedrosseltes Datenvolumen von 11 GByte zur Verfügung.

Damit ist der Tarif ideal, wenn es monatlich einen stark schwankenden Datenverbrauch gibt. Er ist auch praktisch, wenn nur in einer kurzen Zeit des Jahres ein hoher Datenverbrauch benötigt und in der restlichen Zeit wenig verbraucht wird. Vergleichbare Möglichkeiten liefert das Telekom-Angebot nach derzeitigem Kenntnisstand nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Harddrive 11. Sep 2020

Warum sollte Prepaid wegen einer Ausweisprüfung tot sein? Für mich geht es beim Prepaid...

Harddrive 11. Sep 2020

Wenn dem so ist, dann hast du Recht. Der Prepaid Tarif von Ja Mobil wäre dann 4...

ConstantinPrime 10. Sep 2020

gernhart reinholzen

bentol 09. Sep 2020

Absolut korrekt. Was hier angeboten wird, ist letztlich ein Vertrag mit Flat und 2GB...

Sir_Andz 09. Sep 2020

Hab die Shift-Taste absichtlich losgelassen ^.^ Die 15GB beziehen sich aufs EU-Ausland...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. 470 bis 694 MHz: Rundfunk will Frequenzen mit 5G-Broadcast weiter nutzen
    470 bis 694 MHz
    Rundfunk will Frequenzen mit 5G-Broadcast weiter nutzen

    Öffentlich-rechtliche und private TV-Anbieter wollen eine langfristige Perspektive für das UHF-Band.

  3. Gigafactory Grünheide: Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte
    Gigafactory Grünheide
    Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte

    Entgegen den Befürchtungen der Gegner profitieren vor allem Berlin und Brandenburg von Teslas neuer Fabrik in Brandenburg.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /