Abo
  • Services:
Anzeige
Niek Jan van Damme
Niek Jan van Damme (Bild: Odd Andersen/AFP/Getty Images)

Deutsche Telekom: "Ohne gute Verbindung ist der billigste Tarif sinnlos"

Die Telekom fordert nach der Zustimmung zur E-Plus-Übernahme ein Eingreifen der Bundesnetzagentur bei der Frequenzvergabe. Zudem fördere die EU Mobilfunkbetreiber ohne eigenes Netz, doch ohne gute Verbindung sei selbst der billigste Tarif kein Schnäppchen.

Anzeige

Telekom Deutschland-Chef Niek Jan van Damme hat die Auflagen der EU zur Fusion von E-Plus und O2 kritisiert und ein Eingreifen der Bundesnetzagentur bei den Frequenzen gefordert. Van Damme erklärte, der Zusammenschluss erzeuge "ein massives Ungleichgewicht bei Frequenzen oberhalb von 1 GHz". Telefónica habe im 1800-MHz- und 2,1-GHz-Bereich im UMTS-Band nun Zugriff auf mehr als 60 Prozent der Gesamtressourcen. "Insoweit ist ein Eingreifen der Bundesnetzagentur dringend geboten. Wir halten die Abgabe von mindestens 2x15 MHz im 1800-MHz-Band sowie von 2x15 MHz im 2,1-GHz-Bereich für notwendig", sagte van Damme.

Zudem würden mit den Auflagen gezielt Anbieter ohne eigene Netzinfrastruktur gestärkt, was "ein völlig falsches Signal" sei. Der Fokus der Wettbewerbshüter solle nicht darauf liegen, Anbieter ohne eigene Infrastruktur zu stärken, sondern den Netzausbau voranzutreiben. Ohne gute Verbindung sei selbst der billigste Tarif kein Schnäppchen.

Markus Haas, Chief Strategy Officer der Telefónica Deutschland, erklärte: "Wir begrüßen die Entscheidung der Europäischen Kommission. Sie zeigt, dass Konsolidierung innerhalb Europas möglich ist und fördert Investitionen in das Geschäft mit mobilen Daten."

Um einem weiteren potenziellen Anbieter den Eintritt in den deutschen Markt zu ermöglichen, werde Telefónica ein Paket mit 2,1- und 2,6-GHz-Frequenzen, Basisstationen, der Möglichkeit des nationalen Roamings sowie passiver Mitbenutzung von Mobilfunkstandorten anbieten. Zusätzlich werden bestehende Verträge mit Service Providern bis in das Jahr 2025 verlängert und der Wechsel zu einem anderen Gastnetzbetreiber erleichtert.


eye home zur Startseite
Rulf 03. Jul 2014

genug um mitzureden... ich hab oft genug mit denen zu tun gehabt...aber nie auch nur das...

Peter Später 03. Jul 2014

12/10 würds noch mal lesen

Dwalinn 03. Jul 2014

Stell dir mal vor das öffentliche staßennetz wäre in Privater Hand. Dann hätten wir 2...

Anonymer Nutzer 03. Jul 2014

Korrekt.

nissl 03. Jul 2014

Oder man so oder so nach 200/500/1000 MB derart gedrosselt wird dass EGDE noch schnell...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 619,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 664€)
  2. 179,99€
  3. 115,00€ - Bestpreis!

Folgen Sie uns
       


  1. Wacoms Intuos Pro Paper im Test

    Weg mit digital, her mit Stift und Papier!

  2. Lieferwagen

    Elektro-Lkw von MAN sollen in Städten fahren

  3. Knirschen und Klemmen

    Macbook Pro 2016 mit Tastaturproblemen

  4. Mobiler Startplatz

    UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  5. WLAN to Go

    Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig

  6. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  7. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  8. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  9. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  10. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

  1. Re: Synology DS1815+ und Intel Atom C2538...

    HubertHans | 09:15

  2. Re: Positiv betrachtet: preiswert Speicher erweitern

    david_rieger | 09:15

  3. Re: Wie starte ich denn jetzt eine Konversation...

    niemandhier | 09:14

  4. Re: Fliegender Rasenmäher

    mainframe | 09:14

  5. Verapplet

    WebNeuland | 09:14


  1. 09:07

  2. 07:31

  3. 07:22

  4. 07:13

  5. 05:30

  6. 18:30

  7. 18:14

  8. 16:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel