• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Telekom: Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Es geht los mit ersten Paketen für Narrowband-IoT von der Telekom. Die Preise reichen bis 300 Euro, bis zu 25 SIM-Karten können aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik für intelligente Parkplätze
Technik für intelligente Parkplätze (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom bringt heute in Deutschland ihre ersten Servicepakete für Narrowband IoT (NB-IoT) auf den Markt. Das gab das Unternehmen am 26. Juni 2017 bekannt. Das Starterpaket NB-IoT Access ist ab 199 Euro erhältlich und umfasst eine sechsmonatige Aktivierung von bis zu 25 SIM-Karten mit jeweils 500 KByte. Als weitere optionale Zusatzfunktion ist eine private APN mit IPsec-Key-Verschlüsselung erhältlich.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Regensburg
  2. Kreis Segeberg, Segeberg

Das Starterpaket NB-IoT Access & Cloud of Things ist ab 299 Euro im Handel erhältlich und beinhaltet zusätzlich den Zugang zur Plattform Cloud-der-Dinge der Telekom für das Geräte- und Datenmanagement.

Narrowband-IoT werde den Weg "für unsere 5G-Services bereiten, die ab 2020 verfügbar sein werden", sagte Hagen Rickmann, Leiter des Geschäftskundensegments Telekom Deutschland. Pilotprojekte wurden in den Bereichen Smart Metering, Smart Parking und Asset Tracking bereits gestartet.

Narrowband-IoT der Telekom: intelligenter Parkplatz

Die Telekom bietet Narrowband-IoT-Technologie in Deutschland ab dem zweiten Quartal 2017 kommerziell an. Die Telekom hatte im Oktober 2016 eine erste Anwendung - ein kommerzielles Parkplatz-Bewirtschaftungssystem basierend auf Schmalband-IoT - in Bonn eingeführt. Sensoren in den Parkplätzen kommunizieren mit Autofahrern über eine App, die sie zu freien Parkplätzen führt. Hier war der Netzwerkausrüster Huawei der Partner.

Wer die heute angekündigten Narrowband-IoT-Pakete herstellt, wollte die Telekom nicht bekanntgeben. "Zu unseren Netzausrüstern kann ich Ihnen keine Informationen geben", sagte Sprecherin Caroline Bergmann Golem.de auf Anfrage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-74%) 15,99€
  3. 8,97€
  4. (-63%) 14,99€

M.P. 28. Jun 2017

Damit werden einige Anwender womöglich wirklich völlig zufrieden sein. Andere nutzen...

higginsd 27. Jun 2017

Andere LoRa-Netze verschlüsseln und autorisieren aber nicht. Für Script-Kiddies mag das...

higginsd 27. Jun 2017

Ach, und Verschlüsselung sowie Authentisierung ist überflüssiger Kram? Sigfox ist...

triplekiller 26. Jun 2017

ich meinte narrowband? eine verwarnung?


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /