Deutsche Telekom: Kostenlose mobile Datenflatrate für Schüler geplant

Die SIM-Karte mit mobiler Datenflatrate kommt von der Telekom, die Konfiguration übernehmen die Schulen.

Artikel veröffentlicht am ,
Spezieller Education-Tarif der Telekom startet Mitte September.
Spezieller Education-Tarif der Telekom startet Mitte September. (Bild: Ina Fassbender/AFP via Getty Images)

Mitte September 2020 will die Deutsche Telekom für alle Schulkinder eine kostenlose mobile Datenflatrate anbieten. Diese spezielle Bildungs-Flatrate soll vor allem dazu dienen, digitale Lerninhalte nutzen und Hausarbeiten versenden zu können, wenn im Homeschooling gearbeitet wird. Auch die Teilnahme an Videotelefonaten werde damit abgedeckt.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d)
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. Manufacturing Digitalization Expert (m/f/d)
    Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, Kleinostheim
Detailsuche

Der spezielle Mobilfunktarif der Telekom trägt die Bezeichnung Education und wird zunächst an die Schulen verteilt, die dann die Verwaltung und die weitere Verteilung an die Schulkinder übernehmen. Die Telekom will den Education-Tarif kostenlos bereitstellen und verspricht ein unbegrenztes mobiles Datenvolumen. Klassische Telefonie über das Mobilfunknetz der Telekom ist darüber nicht möglich.

Der Education-Tarif werde nur für Bildungsinhalte nutzbar sein, betont die Telekom, schränkt aber ein, dass die genauen Inhalte von den Schulen bestimmt werden. Hier kann es also abhängig von der Schule sehr unterschiedliche Vorgaben geben. Der Tarif soll Mitte September 2020 erscheinen, sobald in allen Bundesländern die Sommerferien beendet sind. In ersten Bundesländern hat bereits das neue Schuljahr begonnen.

Digitales Lernen soll gefördert werden

Mit der Aktion will die Telekom vielen Schulkindern einen mobilen Zugang zum Netz ermöglichen - unabhängig von der jeweiligen Infrastruktur und der Ausstattung der Schulen in den einzelnen Bundesländern. So könnten die Kinder von überall aus digital lernen und auf die vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung zugreifen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek möchte über solche Tarife auch Schulkinder erreichen, deren Eltern bisher keine Netzanbindung bezahlen können. Die Schulen entscheiden darüber, welche Schulkinder die Education-Flatrate erhalten. Weitere Details wird es dann Mitte September 2020 geben, wenn der Tarif startet.

Vor einigen Tagen gab es bereits erste Hinweise zu einer Bildungs-Flatrate speziell für Schulkinder, die von der Telekom realisiert werde. Seinerzeit war die Rede davon, dass sie 10 Euro im Monat kosten werde und dass man Netflix-Inhalte darüber nicht abrufen könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kein Kostverächter 10. Nov 2020

Ein SIM-Karte verbindet sich nirgendwohin. SIM steht für Subscriber Identity Module, es...

rubberduck09 25. Aug 2020

Und das geht wie oft gut? TIP: SIM Kartenslots sind nicht für 2x wechseln am Tag gebaut...

User_x 25. Aug 2020

Dann leb weiter in deiner schönen welt. Bedingt dem Sozialrassismus entwickelt sich...

Kein Kostverächter 24. Aug 2020

Das ganze kostet einiges an Geld, ist aber für die Telekom alles andere als teuer. Die...

wurstfett 24. Aug 2020

Die erste Maßnahme die wirklich etwas bringen könnte wenn es wieder vermehrt zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Bayrischer Rundfunk: Netzbetreiber würden bei 5G die Nutzer täuschen
    Bayrischer Rundfunk
    Netzbetreiber würden bei 5G die Nutzer täuschen

    Laut dem Technikleiter beim Bayrischen Rundfunk ist echtes 5G erst seit wenigen Monaten verfügbar. Schwarzfallfestigkeit werde nicht einmal versucht.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /