• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Telekom: Kostenlose mobile Datenflatrate für Schüler geplant

Die SIM-Karte mit mobiler Datenflatrate kommt von der Telekom, die Konfiguration übernehmen die Schulen.

Artikel veröffentlicht am ,
Spezieller Education-Tarif der Telekom startet Mitte September.
Spezieller Education-Tarif der Telekom startet Mitte September. (Bild: Ina Fassbender/AFP via Getty Images)

Mitte September 2020 will die Deutsche Telekom für alle Schulkinder eine kostenlose mobile Datenflatrate anbieten. Diese spezielle Bildungs-Flatrate soll vor allem dazu dienen, digitale Lerninhalte nutzen und Hausarbeiten versenden zu können, wenn im Homeschooling gearbeitet wird. Auch die Teilnahme an Videotelefonaten werde damit abgedeckt.

Stellenmarkt
  1. Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e. V., Bad Homburg
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Fürth

Der spezielle Mobilfunktarif der Telekom trägt die Bezeichnung Education und wird zunächst an die Schulen verteilt, die dann die Verwaltung und die weitere Verteilung an die Schulkinder übernehmen. Die Telekom will den Education-Tarif kostenlos bereitstellen und verspricht ein unbegrenztes mobiles Datenvolumen. Klassische Telefonie über das Mobilfunknetz der Telekom ist darüber nicht möglich.

Der Education-Tarif werde nur für Bildungsinhalte nutzbar sein, betont die Telekom, schränkt aber ein, dass die genauen Inhalte von den Schulen bestimmt werden. Hier kann es also abhängig von der Schule sehr unterschiedliche Vorgaben geben. Der Tarif soll Mitte September 2020 erscheinen, sobald in allen Bundesländern die Sommerferien beendet sind. In ersten Bundesländern hat bereits das neue Schuljahr begonnen.

Digitales Lernen soll gefördert werden

Mit der Aktion will die Telekom vielen Schulkindern einen mobilen Zugang zum Netz ermöglichen - unabhängig von der jeweiligen Infrastruktur und der Ausstattung der Schulen in den einzelnen Bundesländern. So könnten die Kinder von überall aus digital lernen und auf die vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung zugreifen.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek möchte über solche Tarife auch Schulkinder erreichen, deren Eltern bisher keine Netzanbindung bezahlen können. Die Schulen entscheiden darüber, welche Schulkinder die Education-Flatrate erhalten. Weitere Details wird es dann Mitte September 2020 geben, wenn der Tarif startet.

Vor einigen Tagen gab es bereits erste Hinweise zu einer Bildungs-Flatrate speziell für Schulkinder, die von der Telekom realisiert werde. Seinerzeit war die Rede davon, dass sie 10 Euro im Monat kosten werde und dass man Netflix-Inhalte darüber nicht abrufen könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 8,99€
  3. 11,99€

Kein Kostverächter 10. Nov 2020

Ein SIM-Karte verbindet sich nirgendwohin. SIM steht für Subscriber Identity Module, es...

rubberduck09 25. Aug 2020

Und das geht wie oft gut? TIP: SIM Kartenslots sind nicht für 2x wechseln am Tag gebaut...

User_x 25. Aug 2020

Dann leb weiter in deiner schönen welt. Bedingt dem Sozialrassismus entwickelt sich...

Kein Kostverächter 24. Aug 2020

Das ganze kostet einiges an Geld, ist aber für die Telekom alles andere als teuer. Die...

wurstfett 24. Aug 2020

Die erste Maßnahme die wirklich etwas bringen könnte wenn es wieder vermehrt zu...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /