Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: "Kabelnetze sind größtes Hindernis zum Glasfaserausbau"

Die Telekom hat sich die Kabelnetze als neuen Hauptgegner ausgesucht. Auf der Kabelnetzbetreibermesse Anga Com wagt der Vectoringkonzern einen weiteren Angriff.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Anga Com-Runde: Auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft
Die Anga Com-Runde: Auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Für die Deutsche Telekom sind nun die Kabelnetzbetreiber schuld am geringen Glasfaserausbau in Deutschland. "Die Kabelnetze sind das größte Hindernis zum Glasfaserausbau in Deutschland", sagte Marcus Isermann, Leiter Politische Interessenvertretung Regulierung bei der Deutschen Telekom am 14. Juni auf der Fachmesse Anga Com. Die Kabelnetze könnten kein Gigabit zuverlässig transportieren, sonst müssten sie FTTB (Fiber To The Building) oder FTTH (Fiber To The Home) machen.

Stellenmarkt
  1. ACP IT Solutions AG, Hamburg
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Berlin, Köln, München, Frankfurt am Main

Die Kabelbetreiber würden zu Unrecht behaupten, auf Knopfdruck eine Datenübertragungsrate von 1 Gigabit pro Sekunde bieten zu können, meinte Isermann.

VATM: Koaxial ist besser als haardünnes Kupfer der Telekom

VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten) hielt dagegen, dass das "Koaxialkabel sehr viel leistungsfähiger als das dünne Kupfer der Telekom ist, über das Vectoring realisiert wird." Wo die Nachfrage steige, könnten die Betreiber dann mit Nodesplits die versprochene Kapazität auch bieten. Dagegen schwäche das Vectoring der Telekom die Auslastung der neuen Glasfasernetze und verzögere den nächsten Ausbauschritt.

Tele-Columbus-Chef Timm Degenhardt betonte, im größten Teil der Netze des drittgrößten Kabelnetzbetreibers schon 400 MBit/s zu erreichen. Clustergrößen von 30 bis 40 Haushalten pro Cluster würden erreicht, jedoch nur bei neuen Ausbauprojekten. Andrea Huber, Geschäftsführerin vom Anga (Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber) sagte, die Clustergrößen würden verkleinert, je nachdem, wie sich die Nachfrage entwickle. 70 Prozent der deutschen Haushalte würden von den Mitgliedsunternehmen abgedeckt.

Unitymedia-Chef Lutz Schüler sagte beim Docsis-3.1-Start am 7. Mai 2018 in Bochum offen: "Wenn die Kapazität der Zelle erschöpft ist, haben alle Haushalte weniger Kapazität. Wenn morgen alle Bochumer das Gigabit kaufen würden, hätten wir ein Problem." Dann bräuchte Unitymedia nur sechs Monate, um den Bedarf zu decken.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 3,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Dwalinn 15. Jun 2018 / Themenstart

Dazu habe ich leider keine Daten wie hoch die Unterstützung der Kommunen ist. Es kann...

Faksimile 15. Jun 2018 / Themenstart

Und dann gibt es Bauherren, die in einem Neubau keine strukturierte Verkabelung (EN50173...

Faksimile 15. Jun 2018 / Themenstart

Ganz besonders dann hilfreich, wenn der Internetanschluss nicht funktioniert.

bombinho 15. Jun 2018 / Themenstart

Wenn es Einer mit Sicherheit wissen muss, dann vermutlich er :))))

Dwalinn 15. Jun 2018 / Themenstart

Was glaubst du wo sich FTTH schneller lohnt, in einem Gebiet das max. 100Mbit mit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /