• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Telekom: "Kabelnetze sind größtes Hindernis zum Glasfaserausbau"

Die Telekom hat sich die Kabelnetze als neuen Hauptgegner ausgesucht. Auf der Kabelnetzbetreibermesse Anga Com wagt der Vectoringkonzern einen weiteren Angriff.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Anga Com-Runde: Auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft
Die Anga Com-Runde: Auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Für die Deutsche Telekom sind nun die Kabelnetzbetreiber schuld am geringen Glasfaserausbau in Deutschland. "Die Kabelnetze sind das größte Hindernis zum Glasfaserausbau in Deutschland", sagte Marcus Isermann, Leiter Politische Interessenvertretung Regulierung bei der Deutschen Telekom am 14. Juni auf der Fachmesse Anga Com. Die Kabelnetze könnten kein Gigabit zuverlässig transportieren, sonst müssten sie FTTB (Fiber To The Building) oder FTTH (Fiber To The Home) machen.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach

Die Kabelbetreiber würden zu Unrecht behaupten, auf Knopfdruck eine Datenübertragungsrate von 1 Gigabit pro Sekunde bieten zu können, meinte Isermann.

VATM: Koaxial ist besser als haardünnes Kupfer der Telekom

VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten) hielt dagegen, dass das "Koaxialkabel sehr viel leistungsfähiger als das dünne Kupfer der Telekom ist, über das Vectoring realisiert wird." Wo die Nachfrage steige, könnten die Betreiber dann mit Nodesplits die versprochene Kapazität auch bieten. Dagegen schwäche das Vectoring der Telekom die Auslastung der neuen Glasfasernetze und verzögere den nächsten Ausbauschritt.

Tele-Columbus-Chef Timm Degenhardt betonte, im größten Teil der Netze des drittgrößten Kabelnetzbetreibers schon 400 MBit/s zu erreichen. Clustergrößen von 30 bis 40 Haushalten pro Cluster würden erreicht, jedoch nur bei neuen Ausbauprojekten. Andrea Huber, Geschäftsführerin vom Anga (Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber) sagte, die Clustergrößen würden verkleinert, je nachdem, wie sich die Nachfrage entwickle. 70 Prozent der deutschen Haushalte würden von den Mitgliedsunternehmen abgedeckt.

Unitymedia-Chef Lutz Schüler sagte beim Docsis-3.1-Start am 7. Mai 2018 in Bochum offen: "Wenn die Kapazität der Zelle erschöpft ist, haben alle Haushalte weniger Kapazität. Wenn morgen alle Bochumer das Gigabit kaufen würden, hätten wir ein Problem." Dann bräuchte Unitymedia nur sechs Monate, um den Bedarf zu decken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  3. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  4. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)

Dwalinn 15. Jun 2018

Dazu habe ich leider keine Daten wie hoch die Unterstützung der Kommunen ist. Es kann...

Faksimile 15. Jun 2018

Und dann gibt es Bauherren, die in einem Neubau keine strukturierte Verkabelung (EN50173...

Faksimile 15. Jun 2018

Ganz besonders dann hilfreich, wenn der Internetanschluss nicht funktioniert.

bombinho 15. Jun 2018

Wenn es Einer mit Sicherheit wissen muss, dann vermutlich er :))))

Dwalinn 15. Jun 2018

Was glaubst du wo sich FTTH schneller lohnt, in einem Gebiet das max. 100Mbit mit...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /