Abo
  • Services:
Anzeige
Telekom vermarktet verstärkt Smartphones ohne Vertrag.
Telekom vermarktet verstärkt Smartphones ohne Vertrag. (Bild: John MacDougall/AFP/Getty Images)

Deutsche Telekom: Jede Woche Smartphones zum Schnäppchenpreis

Telekom vermarktet verstärkt Smartphones ohne Vertrag.
Telekom vermarktet verstärkt Smartphones ohne Vertrag. (Bild: John MacDougall/AFP/Getty Images)

Jede Woche will die Deutsche Telekom ausgewählte Smartphones zum Sonderpreis anbieten. Diese werden ohne Vertrag angeboten. Der Mobilfunknetzbetreiber will generell mehr Smartphones und Tablets ohne Vertrag verkaufen.

Anzeige

Der Verkauf von Smartphones und Tablets ohne Vertrag wird ein immer wichtigerer Bereich. In der kommenden Woche reagiert die Deutsche Telekom darauf und baut ihren Onlineshop um, wie Golem.de aus Telekom-Kreisen erfahren hat und damit einen Bericht von Teltarif bestätigen kann.

Telekom erweitert Onlineshop

Ab dem 18. Februar 2015 wird es im Telekom-Onlineshop zwei neue Rubriken geben. Die eine heißt "Handys ohne Vertrag", die andere "Tablets ohne Vertrag". In diesen findet der Kunde künftig die betreffenden Geräte mit den Preisen ohne Vertrag in einer übersichtlichen Auflistung.

Die Telekom verkauft zwar sowohl Smartphones als auch Tablets bereits seit langem auch ohne Vertrag. Allerdings sind diese Preise ohne Vertrag nicht so leicht zu finden und es sind meist etliche Klicks erforderlich, bis der Kunde erfährt, wie hoch der pure Gerätepreis ist. Mit den neuen Rubriken sollen sich Kunden besser über die Geräte und ihre Preise informieren können, wenn kein Vertrag erwünscht ist. Diese Kunden sollen den Onlineshop einfach besser nutzen können, lautet das erklärte Ziel der Telekom.

Wöchentlich wechselnde Sonderangebote

Im Rahmen der Umstellung wird es künftig jede Woche attraktive Angebote geben. Den Start machen zwei etwas ältere Samsung-Smartphones, die dort beide deutlich unter den aktuell üblichen Preisen im Onlinehandel verkauft werden. In der ersten Woche gibt es Galaxy S3 Mini und das Galaxy S4 Mini. Das Galaxy S3 Mini wird dann bei der Telekom 88 Euro kosten, während es sonst regulär meist um die 115 Euro kostet.

Weniger groß ist der Unterschied beim Galaxy S4 Mini, das sonst für um die 200 Euro zu haben ist und bei der Telekom 189,95 Euro kostet. Die wöchentlich wechselnden Angebote werden dann nicht nur über die Webseite vermarktet, sondern können auch in den Telekom-Shops, bei ausgewählten Fachhändlern und über die telefonische Hotline bestellt werden.

Der Ansatz der Telekom ist ein anderer als der von E-Plus, das mit Smartkauf einen separaten Onlineshop für Smartphones und Tablets etabliert hat. Smartkauf unterbietet oftmals die sonst üblichen Preise für Mobilgeräte am Markt. So gibt es dort das Galaxy S3 Mini bereits für 100 Euro, es ist damit etwas günstiger als bei anderen Onlinehändlern.


eye home zur Startseite
Youssarian 16. Feb 2015

Dann können die ja eines für 17,80 Euro aus der Kiste im Mediamarkt kaufen. Die Telekom...

Safran01 16. Feb 2015

Diese Erfahrung habe ich schon vor Jahren gemacht. Auch wenn man nur in einen solchen...

Dwalinn 16. Feb 2015

Ich frage mich wie Amazon das schafft (und wie lange das noch so bleibt) gibt ja freilich...

genussge 13. Feb 2015

Beides ohne



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Bosch Service Solutions Leipzig GmbH, Leipzig
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. PTV Group, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 42,49€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Macht das überhaupt Sinn, eTrucks?

    subjord | 05:42

  2. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    quasides | 05:42

  3. Re: Da wird sich nichts tun

    bombinho | 05:37

  4. Re: Ich habe beides - Android und iOS

    quasides | 05:32

  5. Re: Wieso gehts dann anderswo?

    postb1 | 05:03


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel