Videostreaming: Anfang Oktober kommt Entertain TV für alle

Die Deutsche Telekom will Anfang Oktober in Konkurrenz zu Amazon, Netflix und Sky treten. Entertain TV wird es dann als App für Android und iOS geben und keinen Telekom-Festnetzanschluss mehr erfordern. Mit eigenen Inhalten will sich die Telekom von der Konkurrenz abheben.

Artikel veröffentlicht am ,
Entertain TV gibt es ab Anfang Oktober auch ohne Telekom-Festnetzanschluss.
Entertain TV gibt es ab Anfang Oktober auch ohne Telekom-Festnetzanschluss. (Bild: Deutsche Telekom)

Der Videostreamingmarkt erhält Zuwachs: Die Deutsche Telekom hat offiziell bekanntgegeben, das IP-TV-Angebot Entertain TV für alle Kunden zur Verfügung zu stellen. Bisher ist ein Telekom-Festnetzanschluss erforderlich, um Inhalte von Entertain TV nutzen zu können. Bereits vor einigen Tagen gab es einen Bericht, dass Entertain TV für alle Kunden angeboten werden solle. Anfang Oktober 2018 will die Telekom eine Entertain-TV-App für Android und iOS auf den Markt bringen. Ob es die App auch für Smart-TVs und Streaminggeräte geben wird, ist noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Pinion GmbH, Denkendorf
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Bildverarbeitung / Industrie 4.0
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
Detailsuche

Vor allem mit eigenen Inhalten will die Telekom so neue Kunden gewinnen. Auf der Ifa 2017 hatte das Unternehmen damit begonnen, Serien exklusiv für den deutschen Markt zu lizenzieren. Dazu gehören die Dramaserie The Handmaid's Tale - Der Report der Magd, die Krimiserie Cardinal und die Komödienserie Better Things. Auch die zusammen mit Amazon Studios, der Bavaria Fiction und Telefrance von der Telekom produzierte Serie Deutsch-Les-Landes (Germanized) wird über Entertain TV verfügbar sein. Über weitere exklusive Produktionen soll die Telekom bereits verhandeln.

Außerdem gehört der Zugriff auf das reguläre Fernsehprogramm mit rund 100 Sendern dazu, der Empfang erfolgt über das Internet. Dabei erhalten die Apps allerdings keine Entertain-TV-Komfortfunktionen wie Timeshift, Restart oder Replay. Diese bleiben den Entertain-TV-Kunden vorbehalten, welche die passenden Empfangsgeräte gekauft oder gemietet haben und einen Telekom-Festnetzanschluss besitzen.

Im Oktober 2018 will die Telekom Details zu dem Dienst veröffentlichen. Bisher gibt es noch keine Angaben dazu, wie viel Entertain TV als App für Android und iOS kosten wird.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Entertain-TV-Kunden können in Kürze über die Plattform auch auf die Inhalte von Amazon Prime Video zugreifen. Dabei soll die Entertain-TV-Suchfunktion das Finden von Inhalten vereinfachen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chellican 03. Sep 2018

Weil Produkte der Telekom so sexy sind wie ein Koala in einem Bikini? #MeToo-Streaming...

Peter Glaser 31. Aug 2018

http://www.senderinfo.de/Entertain_TV.pdf



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /