Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: Gewerkschafter werden bei T-Mobile US gekündigt

Die Deutsche Telekom ist in Deutschland der Sozialpartnerschaft mit den Gewerkschaften verpflichtet. In den USA scheint das anders auszusehen.

Artikel veröffentlicht am ,
CWA- und Verdi-Mitglider im Jahr 2016
CWA- und Verdi-Mitglider im Jahr 2016 (Bild: CWA)

Verdi fordert von der Deutschen Telekom weltweite freie gewerkschaftliche Betätigung, auch bei T-Mobile US. Das erklärte die Dienstleistungsgewerkschaft am 27. September 2018. Seit dem Einstieg der Deutschen Telekom würden die Beschäftigten von T-Mobile US "systematisch eingeschüchtert und unter Druck gesetzt bis hin zur Kündigung, um ihre gewerkschaftliche Organisierung zu verhindern". Dies werde vom Konzernchef Timotheus Höttges offenbar geduldet, betonte Verdi.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Rodenstock GmbH, München, Regen

Die Partnergewerkschaft Communications Workers of America (CWA) fordere seit Jahren ein Neutralitätsabkommen bei T-Mobile US, damit sich "Beschäftigte an gewerkschaftlichen Abstimmungsprozessen beteiligen können, ohne Repressionen ausgesetzt zu sein. Ein derartiges Abkommen verweigert der Arbeitgeber bislang; dieses Verhalten ist für uns nicht akzeptabel und muss ein Ende haben", sagte der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske bei einer Veranstaltung des Konzernbetriebsrates der Telekom am Donnerstag in Berlin, an der rund 80 Betriebsräte des Unternehmens teilnahmen.

Telekom schweigt zu Vorwürfen

Bsirske sagte: "Lohndrückerei und schlechte Arbeitsbedingungen führen auf lange Sicht zu einer globalen Absenkung von Sozial- und Arbeitsstandards. Niedrige Kosten andernorts werden von Unternehmen genutzt, um auch bei uns Druck auszuüben."

Jupp Bednarski, Vorsitzender des Konzernbetriebsrates der Deutschen Telekom, sagte: "Lasst uns gemeinsam dafür kämpfen, den Beschäftigten in den USA eine Stimme im Betrieb zu geben." Niemand dürfe wegen Aktivitäten für eine Gewerkschaft benachteiligt werden. Die Telekom hat eine Anfrage von Golem.de zu den Vorwürfen nicht beantwortet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

ZyRa 28. Sep 2018 / Themenstart

Naja Luxusproblem würde ich das nicht nennen, da man ja Reich (3500...

Mett 27. Sep 2018 / Themenstart

Die ARD hat zu dem Thema ein Radiofeature produziert: http://www.ard.de/home/radio...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /