Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: Für Vectoring-Datenraten müssen Kunden aktiv werden

Um bis zu 100 MBit/s zu bekommen, müssen Telekom-Kunden schon etwas ausgeben. In Gebieten mit Vectoring sind aber auch Sonderangebote möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbebild der Telekom
Werbebild der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom treibt den Vectoring-Ausbau derzeit sehr aktiv voran. Fast jede Woche werden zehntausende Haushalte mit der schnellen Datenrate versorgt, wie lokale Pressemitteilungen des Konzerns zeigen. Doch das bedeutet nicht, dass die Datenrate automatisch steigt.

Stellenmarkt
  1. MVB Beteiligungen AG, Plettenberg
  2. Ruhrverband, Essen

Telekom-Sprecher Georg von Wagner sagte Golem.de: "Die Kunden, die von den neuen Geschwindigkeiten profitieren wollen, müssen selber aktiv werden und ihren Vertrag erweitern oder einen Neuvertrag mit der Telekom schließen."

Eine Vectoring-Inbetriebnahme werde in der Regel auf lokaler oder regionaler Ebene in den Medien auch werblich unterstützt.

(K)ein Aufpreis für Vectoring

Vectoring bietet bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload. Je näher der Kunde am Multifunktionsgehäuse wohnt, desto höher ist die Geschwindigkeit. Der Vectoring-Effekt auf der Kupferleitung nimmt mit der Leitungslänge ab und ist bei der bisher eingesetzten Technik ab 700 bis 800 Metern kaum mehr feststellbar. Daher kann die Technik Fiber-To-The-Home (FTTH) nicht ersetzen, stellt aber eine deutliche Verbesserung der Datenraten dar.

Golem.de wollte von Wagner wissen, ob für die höhere Datenrate ein Aufpreis verlangt wird: "Vectoring kostet nicht mehr, denn auch ein 50 MBit/s-Tarif 'Magenta Zuhause M' in einem Vectoring-Gebiet wird per Vectoring zum Kunden gebracht und kostet 34,95 Euro. Ein 100-MBit/s-Tarif "Magenta Zuhause L" kostet hingegen 39,95 Euro", sagte der Sprecher. Meist werde in neu zugeschalteten Gebieten außerdem ein Regio-Pricing für den Magenta Zuhause L angeboten: Dann sei der 100 MBit/s-Tarif für 34,95 Euro zu haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. bei Alternate bestellen
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

neocron 13. Jul 2016

Nur als Hinweis: die Welt dreht sich NICHT um Dich und was dich weiter bringt...

neocron 13. Jul 2016

aepfel und Birnen ... aber https://www.wingo.ch/de

Kleba 13. Jul 2016

Da wilhelm-tel m.W.n. nur eigene Anschlüsse betreibt, ist bei dir anscheinend noch kein...

jacki 13. Jul 2016

War auch mal mein Gedanke, vielleicht ergibt sich so irgendwo eine große Nachfrage die...

sofries 12. Jul 2016

Man muss aber sagen, dass im Gegensatz zum Mobilfunkmarkt die Profivisonen im...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
    MacOS Mojave im Test
    Mehr als nur dunkel

    Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
    2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
    3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

      •  /