Abo
  • Services:
Anzeige
Werbebild der Telekom
Werbebild der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Deutsche Telekom: Für Vectoring-Datenraten müssen Kunden aktiv werden

Werbebild der Telekom
Werbebild der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Um bis zu 100 MBit/s zu bekommen, müssen Telekom-Kunden schon etwas ausgeben. In Gebieten mit Vectoring sind aber auch Sonderangebote möglich.

Die Deutsche Telekom treibt den Vectoring-Ausbau derzeit sehr aktiv voran. Fast jede Woche werden zehntausende Haushalte mit der schnellen Datenrate versorgt, wie lokale Pressemitteilungen des Konzerns zeigen. Doch das bedeutet nicht, dass die Datenrate automatisch steigt.

Anzeige

Telekom-Sprecher Georg von Wagner sagte Golem.de: "Die Kunden, die von den neuen Geschwindigkeiten profitieren wollen, müssen selber aktiv werden und ihren Vertrag erweitern oder einen Neuvertrag mit der Telekom schließen."

Eine Vectoring-Inbetriebnahme werde in der Regel auf lokaler oder regionaler Ebene in den Medien auch werblich unterstützt.

(K)ein Aufpreis für Vectoring

Vectoring bietet bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload. Je näher der Kunde am Multifunktionsgehäuse wohnt, desto höher ist die Geschwindigkeit. Der Vectoring-Effekt auf der Kupferleitung nimmt mit der Leitungslänge ab und ist bei der bisher eingesetzten Technik ab 700 bis 800 Metern kaum mehr feststellbar. Daher kann die Technik Fiber-To-The-Home (FTTH) nicht ersetzen, stellt aber eine deutliche Verbesserung der Datenraten dar.

Golem.de wollte von Wagner wissen, ob für die höhere Datenrate ein Aufpreis verlangt wird: "Vectoring kostet nicht mehr, denn auch ein 50 MBit/s-Tarif 'Magenta Zuhause M' in einem Vectoring-Gebiet wird per Vectoring zum Kunden gebracht und kostet 34,95 Euro. Ein 100-MBit/s-Tarif "Magenta Zuhause L" kostet hingegen 39,95 Euro", sagte der Sprecher. Meist werde in neu zugeschalteten Gebieten außerdem ein Regio-Pricing für den Magenta Zuhause L angeboten: Dann sei der 100 MBit/s-Tarif für 34,95 Euro zu haben.


eye home zur Startseite
neocron 13. Jul 2016

Nur als Hinweis: die Welt dreht sich NICHT um Dich und was dich weiter bringt...

neocron 13. Jul 2016

aepfel und Birnen ... aber https://www.wingo.ch/de

Kleba 13. Jul 2016

Da wilhelm-tel m.W.n. nur eigene Anschlüsse betreibt, ist bei dir anscheinend noch kein...

jacki 13. Jul 2016

War auch mal mein Gedanke, vielleicht ergibt sich so irgendwo eine große Nachfrage die...

sofries 12. Jul 2016

Man muss aber sagen, dass im Gegensatz zum Mobilfunkmarkt die Profivisonen im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,04€
  2. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Das hat Telecolumbus abgschafft und Service...

    Youssarian | 05:11

  2. Echt jetzt?

    carcorpses | 04:59

  3. Angular Quickstart

    jack.soho | 04:51

  4. Re: Tipp: Trennung von Telefonanbieter und DSL...

    Sunny33 | 03:59

  5. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Onkel Ho | 03:25


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel