Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: Fast 140.000 weitere Haushalte mit Vectoring versorgt

Zum wiederholten Mal schaltet die Telekom eine große Anzahl von Vectoring-Zugängen frei. Diesmal ist es echter Netzausbau, kein Umbau.

Artikel veröffentlicht am ,
Trenching der Deutschen Telekom
Trenching der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Heute erhalten fast 140.000 weitere Haushalte in 145 Städten und Gemeinden VDSL-Vectoring. Das gab die Deutsche Telekom am 14. Mai 2018 bekannt. Mit dabei sind unter anderem Paderborn mit 9.300, Rheinfelden mit 8.600, Bochum-Wattenscheid mit 8.000, Heusweiler mit 5.800 und Ingelheim mit 5.600 Haushalten.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, sagte: "Unsere Ausbauprojekte reichen von Zehntausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. Für uns zählt jeder Anschluss, in Chemnitz, Dresden und Hagen genauso wie in Burgthann, Rantrum und Wolznach." Mit Vectoring sind Datenübertagungsraten von bis zu 100 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload möglich.

Bei dieser Ankündigung handelt es sich nicht um eine reine Netzumstellung der Telekom auf Grundlage von All-IP. "Es ist FTTC (Fiber To The Curb)-Eigenausbau", sagte ein Sprecher Golem.de auf Anfrage. Am 11. Juni folgt die nächste FTTC-Inbetriebnahme-Welle.

Telekom: Wer investiert am meisten?

Kein anderes Unternehmen investiere so stark in den Breitbandausbau im ländlichen Raum wie die Telekom, erklärte das Unternehmen. Zwar gingen die Investitionen der Telekom im Jahr 2017 um 0,1 Milliarden Euro auf 4,3 Milliarden Euro zurück, wie es in dem am 8. Mai 2018 vorgestellten Jahresbericht der Bundesnetzagentur heißt. Dennoch investiert die Telekom damit von allen Netzbetreibern in Deutschland immer noch am meisten.

Die Investitionen in Sachanlagen auf dem Telekommunikationsmarkt haben sich laut dem Jahresbericht 2017 weiter erhöht. Mit 8,5 Milliarden Euro übertrafen sie den Wert des Vorjahres um 0,2 Milliarden Euro. Doch diese Entwicklung war laut Bundesnetzagentur den steigenden Einsätzen der Wettbewerber der Telekom zuzuschreiben. Sie investierten 4,2 Milliarden Euro im Jahr 2017, verglichen mit 3,9 Milliarden Euro im Jahr zuvor. Damit konnten die Wettbewerber ein Plus von fast acht Prozent erzielen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

spezi 16. Mai 2018

Wie gerade schon an M.P. geschrieben: der Termin Anfang 2019 dürfte sich auf einen...

M.P. 16. Mai 2018

Nein (Zumindest sind sie nicht Eigner des Großteils der Anteile) Beim nächsten Verkauf...

M.P. 16. Mai 2018

Naja, das eingenommene Geld ist dem Staatshaushalt zugeführt worden. Im Gegensatz zu...

RipClaw 15. Mai 2018

Vielleicht rotieren sie die Symbolbilder etwas durch. Die hübschen Telekom-Technikerin...

Dwalinn 15. Mai 2018

Ich glaube kaum das das so klappt. Besser wäre der Weg über den zuständigen...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /