Abo
  • IT-Karriere:

Deutsche Telekom: "Es geht in allen Bereichen des Konzerns bergauf"

Die Telekom bleibt stark in Deutschland und wächst weiter in den USA. Dadurch steigt der Quartalsgewinn auf 1,1 Milliarden Euro, wie Konzernchef Höttges bekanntgab.

Artikel veröffentlicht am ,
Froher Chef der Telekom - Timotheus Höttges
Froher Chef der Telekom - Timotheus Höttges (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom erhöht durch ihr starkes US-Geschäft und ihre stabilen Erfolge in Deutschland die Prognosen. Wie das Unternehmen am 8. November 2018 bekanntgab, erwartet man nun beim operativen Ergebnis im Jahr 2018 rund 200 Millionen Euro mehr. "Es geht in allen Bereichen des Konzerns bergauf", sagte Telekom-Chef Tim Höttges.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Beim um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen werden insgesamt 23,6 Milliarden Euro angestrebt.

Der Umsatz des Konzerns legte zwischen Juli und September 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,7 Prozent auf 19,1 Milliarden Euro zu. Der Konzernüberschuss erreichte ein Wachstum um 118,9 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Grund waren negative Sondereinflüsse im dritten Quartal 2017.

Telekom: starker Netzausbau mit Vectoring

Die Telekom investierte weiter stark für den Netzausbau in Deutschland im Bereich FTTC (Fiber To The Curb): An 75 Prozent der Festnetzanschlüsse des Konzerns könne nun Vectoring und teilweise auch FTTH (Fiber To The Home) angeboten werden. Vor einem Jahr waren es noch 67 Prozent.

Die mobilen Service-Umsätze legten zu, mit einem Plus von 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf vergleichbarer Basis. Das bereinigte EBITDA stieg um 2,1 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro.

T-Mobile US vermeldet weiterhin starke Zuwächse: Der Gesamtumsatz kletterte im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8 Prozent auf 10,7 Milliarden Dollar. Bei den Service-Umsätzen ergab sich ein Plus von 5,9 Prozent auf 7,9 Milliarden Dollar. Gleichzeitig wuchs das bereinigte EBITDA um 15,7 Prozent auf 3,1 Milliarden Dollar.

Rund 1,6 Millionen Neukunden zählte T-Mobile US im dritten Quartal und verzeichnete damit zum 22. Mal in Folge einen Zuwachs um mehr als eine Million. Die Gesamtkundenzahl erreichte Ende September einen Wert von 77,2 Millionen.

Der Großkundenbereich T-Systems entwickelte sich im dritten Quartal 2018 leicht positiv. Der Umsatz stieg um 2,8 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Hier ist ein massiver Stellenabbau geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 799,90€
  2. (u. a. Guild Wars 2 - Path of Fire 15,99€, PUBG Survivor Pass 3 6,99€, Die Sims 4 10,99€)
  3. (aktuell u. a. NZXT H500 Overwatch Special Edition Gehhäuse 129,90€, NZXT RGB Kit 79,90€)
  4. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)

sneaker 08. Nov 2018

Und Du willst uns jetzt weismachen, Vodafone hätte alle ihre Stationen über Glas...

qq1 08. Nov 2018

es gilt der merksatz "telekom nie telefon". das bedeutet, dass man am telefon nie mit der...

Third Life 08. Nov 2018

der kann den Aktionären fette Rendite zeigen. :)

nehana 08. Nov 2018

https://youtu.be/h2NNrH2aMZc


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /