• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Telekom: Erster Bewerber bei "Wir jagen Funklöcher" versorgt

Eigentlich hätte es noch ein Jahr gedauert. Doch durch ihre schnelle Bewerbung bekam eine hessische Stadt nun einen temporären LTE-Mast von der Deutschen Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Bürgermeister Harald Munser freut sich
Bürgermeister Harald Munser freut sich (Bild: Deutsche Telekom)

Die hessische Stadt Liebenau im Landkreis Kassel ist die erste, die sich in der Aktion "Wir jagen Funklöcher" der Deutschen Telekom beworben hatte. Wie die Telekom am 27. November 2019 bekanntgab, wurde in den zurückliegenden Tagen von Ingenieuren des Konzerns im Stadtteil Zwergen ein etwa 20 Meter hoher Mobilfunkmast errichtet und jetzt in Betrieb genommen.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Die Download-Geschwindigkeit beträgt bis zu 50 MBit/s. Bürgermeister Harald Munser sagte: "Die Stadt Liebenau ist eine Flächengemeinde in Nordhessen mit acht Ortsteilen, 50 Quadratkilometern Fläche und nur 3.200 Einwohnern. Leider ist die Versorgung mit Mobilfunk teilweise extrem schlecht ausgebildet, was das ohnehin sehr strukturschwache Gebiet nicht attraktiver macht."

Die Stadt hatte sich am 21. August 2019 als erste bei der Aktion "Wir jagen Funklöcher" beworben. Munser hatte alle Mitglieder des Magistrats per E-Mail angeschrieben und um Zustimmung gebeten. So konnte ein einstimmiger Magistratsbeschluss erreicht werden.

In den Planungen der Telekom war für Liebenau-Zwergen bereits ein Mobilfunkmast vorgesehen, der bis zum Jahresende 2020 errichtet werden sollte. Nun wurde ein temporärer LTE-Mast gebaut.

Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland, sagte: "Es freut mich, dass wir dank der Initiative der Stadt Liebenau, das Funkloch jetzt ein Jahr schneller als geplant schließen können."

Seit dem Start der Aktion haben sich über 300 Kommunen beteiligt, es gibt 50 freie Plätze. Die meisten Bewerbungen kommen aus Rheinland-Pfalz. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. November 2019.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

bombinho 29. Nov 2019 / Themenstart

486dx4-160 schrieb frevelhafterweise: Ketzer! Verbrennt ihn! ;)

bombinho 29. Nov 2019 / Themenstart

Bei durchschnittlich 18 Monaten Genehmigungszeit duerfte das Aufstellen von mobilen...

bombinho 29. Nov 2019 / Themenstart

Wie oft habe ich das schon gelesen, aber wo genau ist es denn bisher wirklich so gelaufen?

Marco22 28. Nov 2019 / Themenstart

Ich denke weil Rheinland-Pfalz am ländlichsten ist und dadurch bisher extrem schwach...

decembersoul 28. Nov 2019 / Themenstart

Bei uns im Norden sieht es ähnlich aus. Wobei man die Netze unterscheiden muss. Trotzdem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /