Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix

Netflix ist ab dem 14. Oktober im Startmenü von Entertain der Deutschen Telekom auswählbar. Bei der Datenrate liegt die Telekom laut Netflix-Messungen aber nur auf Platz 5.

Artikel veröffentlicht am ,
Reed Hastings, Gründer und CEO von Netflix, im September 2014
Reed Hastings, Gründer und CEO von Netflix, im September 2014 (Bild: Gonzalo Fuentes/Reuters)

Netflix, der US-amerikanische Video-Streaming-Dienst, ist ab morgen bei Entertain verfügbar. Das teilte Deutsche-Telekom-Sprecher Malte Reinhardt Golem.de mit. Die Telekom werde damit der erste TV-Anbieter in Deutschland sein, der Netflix in sein Angebot aufnimmt. Die Inhalte von Netflix werden direkt über das Entertain-Menü auswählbar sein und sowohl in SD- als auch HD-Qualität vorliegen. Dabei gelten die Preise und Angebote von Netflix.

Stellenmarkt
  1. LEONI AG, Zürich (Schweiz)
  2. Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, Darmstadt

"Wir wollen unseren Kunden möglichst alle verfügbaren, angesagten Inhalte über unsere TV-Plattform Entertain zur Verfügung zu stellen", sagte Michael Hagspihl, Geschäftsführer Marketing der Telekom Deutschland. Neben Netflix bietet die Telekom auch Maxdome und Sky als Zubuchoption.

Im September 2014 wurde bereits berichtet, dass Netflix mit der Telekom und Vodafone zusammenarbeiten werde. Im Mobilfunknetz kooperiere Netflix, wie schon in Großbritannien und in den Niederlanden, mit Vodafone. "Netflix stellt sich in Deutschland so breit auf wie noch in keinem anderen Land zuvor", sagte der Insider laut dem Bericht. Auch E-Plus versuche, mit Netflix ins Geschäft zu kommen.

Amazon nennt weiter kein genaues Datum für das Erscheinen der Netflix-App für das Fire TV. Netflix Deutschland teilte Golem.de mit: "Zurzeit können wir nur sagen, dass die App bald, noch diesen Monat, kommen wird."

Netflix gab zudem Messungen zu den Datenübertragungsraten seiner Kunden in Deutschland bekannt. Danach liegen Nutzer von Unitymedia KabelBW mit durchschnittlichen 3,94 MBit/s an der Spitze. Auf Platz 2 folgt Netcologne mit 3,71 MBit/s, dann Kabel Deutschland mit 3,69 MBit/s und Mnet mit 3,61 MBit/s. Die Deutsche Telekom, die erst anfängt, eine größere Zahl von DSL-Nutzern mit schnelleren 100-MBit-Zugängen zu versorgen, wurde mit durchschnittlich 3,49 MBit/s gemessen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Football Manager 2018 für 14,49€)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Marentis 15. Okt 2014

Sorry für die späte Antwort aber ich hatte den Thread ganz vergessen. Es sind die...

spezi 14. Okt 2014

Klar macht die letzte Meile den Unterschied, ob Du maximal 25 oder 50 Mbit/s oder was...

plutoniumsulfat 14. Okt 2014

Was hat Netflix eigentlich mit dem Mobilfunknetz zu tun?

Dwalinn 14. Okt 2014

Habe mich gerade gefreut das ich so einen Thread nicht selbst aufmachen muss, aber...

glacius 14. Okt 2014

meistens ist der Teich am Rand auch weniger tief und wird erst zur Mitte hin tiefer...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /