Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: Doppeltes mobiles Datenvolumen für Magenta-Eins-Kunden

Die Deutsche Telekom wertet die Mobilfunktarife der Magenta-Eins-Kunden auf. Alle Smartphone-Tarife erhalten doppelt so viel ungedrosseltes Datenvolumen wie bisher.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Konditionen für Magenta-Eins-Kunden
Neue Konditionen für Magenta-Eins-Kunden (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Wer bei der Deutschen Telekom einen Vertrag für das Festnetz und das Mobilfunknetz mit einem bestimmten Mindestpreis gebucht hat, gilt als Magenta-Eins-Kunde. Diese Kunden erhalten verschiedene Vergünstigungen, weil sie Tarife aus beiden Produktbereichen nutzen. Neu- und Bestandskunden von Magenta Eins erhalten derzeit in allen Mobilfunktarifen doppelt so viel ungedrosseltes Datenvolumen wie bisher. Die Umstellung bestehender Tarife erfolgt schrittweise und soll bis 4. Mai 2018 abgeschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main

Wer als Magenta-Eins-Kunde den Tarif Magenta Mobil S gebucht hat, erhält künftig ein ungedrosseltes Datenvolumen von 4 GByte im Monat. Bisher gab es 2 GByte pro Monat. Am Grundpreis von 34,95 Euro im Monat ändert sich nichts. Auch der Tarif Magenta Mobil M bleibt mit 44,95 Euro preisstabil. Mit diesem Tarif erhalten Magenta-Eins-Kunden statt bisher 4 GByte künftig 8 GByte ungedrosseltes Datenvolumen im Monat.

Der Tarif Magenta Mobil L kostet weiterhin 54,95 im Monat. Dafür gibt es künftig 12 GByte ungedrosseltes Datenvolumen statt bisher 6 GByte. Zu allen Magenta-Mobil-Tarifen gehört eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Auch alle Magenta-Mobil-Young-Tarife werden mit einem verdoppelten Datenvolumen versehen, wenn die Voraussetzungen für Magenta Eins erfüllt werden.

Voraussetzungen für Magenta Eins

Voraussetzung für Magenta Eins ist das gleichzeitige Bestehen eines Mobilfunk-Laufzeitvertrages mit einem unrabattierten monatlichen Grundpreis ab 29,95 Euro und eines Festnetzvertrages mit einem unrabattierten, monatlichen Grundpreis ab 19,95 Euro.

Sind diese Voraussetzungen gegeben, gibt es einen monatlichen Rabatt von 10 Euro auf das jeweils gebuchte Paket. Außerdem erhält der Festnetzanschluss ohne Aufpreis eine Telefonflatrate in alle deutschen Mobilfunknetze, die sonst nicht zum Leistungsumfang der Magenta-Zuhause-Tarife zählt.

Für einige Mobilfunktarife kann außerdem die Stream-On-Option kostenlos dazugebucht werden. Damit können Musik und Video kostenlos empfangen werden, ohne dass dieses Volumen auf das gebuchte Datenvolumen angerechnet wird. Mittlerweile gibt es 148 Partnerdienste für Musikstreaming und 72 Partnerdienste für Videostreaming. Die reine Musikoption steht für die Tarife Magenta Mobil M, Magenta Mobil S Young und Family Card M zur Verfügung. Die Musik- und Videooption gibt es für die Tarife Magenta Mobil M Young, Magenta Mobil L, Magenta Mobil L Young, Magenta Mobil L Plus, Magenta Mobil L Premium und Magenta Mobil L Plus Premium und für die Family Card L verfügbar.

Nach Angaben der Telekom können alle Kunden mit einem Magenta-Mobil-Tarif der zweiten Generation kostenlos in einen gleichwertigen Tarif der aktuellen Generation wechseln. Diese Tarife konnten vom 19. April 2016 bis zum 3. April 2017 gebucht werden. Die Umstellung der berechtigten Bestandskunden erfolgt schrittweise bis zum 4. Mai 2018, eine Buchung ist für diese Kunden nicht erforderlich. Die automatische Aufstockung gilt für alle Tarife, die ab dem 4. April 2017 vermarktet wurden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Schnurzegal 17. Apr 2018

Nunja. In den Complete Mobil Tarifen war Hotspot Flat drin und Speed on bedeutete Reset...

michael2371 17. Apr 2018

in welchen Land/Ländern ? und Netzabdeckung ist doch nicht gleich Netzkapazität?

Benutzungsgebühr 17. Apr 2018

Kostenfrei downgraden kann man meines Wissens nach nicht. Nach oben jederzeit...

wundertsich 17. Apr 2018

Genau. Weil man da ja auch nicht in die aktuelle Generation wechseln kann... Oh, doch...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /