Abo
  • Services:
Anzeige
Telekom ist De-Mail-Provider
Telekom ist De-Mail-Provider (Bild: Deutsche Telekom)

Deutsche Telekom: "De-Mail hat sich nicht wie erhofft entwickelt"

Telekom ist De-Mail-Provider
Telekom ist De-Mail-Provider (Bild: Deutsche Telekom)

Auch die Telekom ist von der Nachfrage nach der De-Mail nicht begeistert. Doch der Konzern setzt weiter auf mehr Zulauf und legt Kundenzahlen vor.

Anzeige

Die Deutsche Telekom räumt Probleme bei der Nachfrage nach der De-Mail ein. "In der Tat hat sich der De-Mail-Markt nicht in der erhofften Geschwindigkeit entwickelt", sagte Telekom-Unternehmenssprecher Rainer Knirsch Golem.de auf Anfrage. "Unternehmen und Behörden waren beim Thema zögerlich mangels Privatkunden. Diese wiederum gingen nicht ins Thema, weil es zu wenige Anwendungen für den neuen Kommunikationskanal gab."

Laut einem Bericht der Bundesregierung haben nur rund eine Million Privatanwender und eine hohe fünfstellige Zahl von Unternehmen und Verwaltungen De-Mail-Konten. Die erforderliche "kritische Masse" von Nutzern sei noch nicht erreicht worden.

Doch das Produkt soll nicht aufgegeben werden. 200 Bundesbehörden seien bis Ende 2015 per De-Mail erreichbar. Sachsen hat per Landesgesetz die De-Mail-Einführung beschlossen, andere Länder hätten ähnliche Gesetze in Vorbereitung.

Der Markt bewege sich: Die Telekom habe mehrere Tausend De-Mail-Großkunden unter Vertrag, darunter 1.300 Städte und kommunale Kunden.

Als Referenzkunden gibt der Konzern KPMG, Allianz Deutschland, HUK24, Ergo/DKV, Targobank, TNT Post sowie die Städte Bonn, Düsseldorf und Dresden an. Weitere Public-Kunden seien das Land Hessen, die Rechenzentren in Baden Württemberg, der Rhein-Neckar-Kreis, die Kommunale Informationsverarbeitung in Thüringen, Ekom21 in Hessen, die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) und die Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB).

"Daneben haben wir auch mehrere Tausend Geschäftskunden gewonnen", erklärte Knirsch. Zudem hätten sich mehrere Hunderttausend Privatkunden für De-Mail "identifiziert".


eye home zur Startseite
Youssarian 27. Feb 2015

Natürlich. Ohne eine solche Separation hätte DE-Mail auch keinen Wert. DE-Mails klingt...

Youssarian 27. Feb 2015

Nein, das ist absolut kein Maßstab. Der Mehrwert entsteht dadurch, dass Nutzer...

Gordon Freeman 26. Feb 2015

Sehr empfehlenswert der Vortrag, sagt eigentlich alles über DE-Mail

openend 26. Feb 2015

Der Aufwand bei Personalwechsel ist sehr gering, dem ausscheidenden Mitarbeiter wird der...

xUser 25. Feb 2015

Die in deinem dritten Link erwähnt kannst du grundsätzlich die Fristen verlängern...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. über Duerenhoff GmbH, Berlin
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. 2099,99€ statt 2399,99€ bei razerzone.com

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    DarkWildcard | 21:01

  2. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren...

    redmord | 21:00

  3. Re: Klinke

    spitfire2k | 20:58

  4. Re: Auf die Reihenfolge kommt es an

    redmord | 20:53

  5. Re: OT: Addons

    ML82 | 20:51


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel