Deutsche Telekom: Datentarife erhalten doppelt so viel ungedrosseltes Volumen

Die Deutsche Telekom hat ihre Datentarife für Vertragskunden überarbeitet. In allen kostenpflichtigen Tarifen verdoppelt sich das ungedrosselte Datenvolumen für alle Kunden. Der Basispreis bleibt jeweils unverändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Datentarife bei der Telekom
Neue Datentarife bei der Telekom (Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

In den Datentarifen der Deutschen Telekom ist das ungedrosselte Datenvolumen verdoppelt worden. Das gilt für alle kostenpflichtigen Tarife. Nur das Probierangebot Data Comfort Free ist davon ausgenommen. Alle Änderungen gelten sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden.

Einstiegstarif mit 2 GByte

Stellenmarkt
  1. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
  2. Mitarbeiter Datenschutz / Compliance - Schwerpunkt IT (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Zum Tarif Data Comfort S gehört zum Preis von 14,95 Euro ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte. Zuvor erhielten Kunden des Tarifs 1 GByte pro Monat. Im Tarif Data Comfort M erhöht sich das monatliche ungedrosselte Datenvolumen von 2 GByte auf 4 GByte. Er kostet 19,95 Euro im Monat.

Für 29,95 Euro monatlich erhalten Nutzer den Tarif Data Comfort L. Dafür stehen 10 GByte ungedrosseltes Datenvolumen zur Verfügung, zuvor waren es 5 GByte. An Intensivnutzer richtet sich der Tarif Data Comfort Premium, der 79,95 Euro monatlich kostet und ein ungedrosseltes Datenvolumen von 40 GByte enthält. Bisher gab es in diesem Tarif zum gleichen Preis lediglich 20 GByte.

Verbesserte Speed-On-Optionen

In allen Tarifen bietet das ungedrosselte Datenvolumen eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s. Sobald das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, wird die maximale Geschwindigkeit auf 64 KBit/s reduziert. Falls das Datenvolumen vor Ablauf des Monats aufgebraucht ist und der Kunde weiter mit voller Geschwindigkeit das mobile Internet nutzen möchte, kann er eine Speed-On-Option buchen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Option gilt für den Rest des laufenden Monats. Abhängig vom gebuchten Tarif gibt es für einmalig 14,95 Euro noch einmal das gleiche ungedrosselte Datenvolumen, wie es im Basistarif enthalten ist. Data-Comfort-L-Nutzer erhalten mit der Option Speed On M also 10 GByte, während Data-Comfort-S-Kunden für den gleichen Preis nur 2 GByte erhalten. Zusätzlich dazu gibt es noch die Option Speed On L für einmalig 24,95 Euro. Dafür gibt es dann bis zu 20 GByte zusätzliches Datenvolumen.

Probiertarif weiter im Angebot

Die Deutsche Telekom bietet weiterhin den Probiertarif Data Comfort Free an. Für zwei Monate können Kunden den Tarif testen, sie erhalten pro Monat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 5 GByte.

Alle Data-Comfort-Tarife haben eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren. Generell fallen keine Einrichtungs- und Versandgebühren an. Die Umstellungen gelten für Neu- und Bestandskunden und auch alle Varianten der Tarife Combicard Data Comfort sowie Data Comfort Friends werden entsprechend umgestellt.

Neukunden erhalten in den ersten 31 Tagen kostenlos die Option Dayflat Unlimited, so dass es keinerlei Drosselung gibt. Im gesamten Monat steht unabhängig vom Verbrauch die volle Geschwindigkeit zur Verfügung. Nach dem ersten Monat gilt dann das ungedrosselte Datenvolumen des betreffenden Tarifs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Serrano 07. Mär 2017

muss man mehr sagen ?

Dwalinn 04. Mär 2017

Aus Erfahrung kann ich sagen das die 384 kbit/s selten ankommen. Ich war schon froh wenn...

pk_erchner 04. Mär 2017

Hammer Tipp ;-) Pixel ist Dual Sim ????

Anonymer Nutzer 03. Mär 2017

Wieso will heutzutage jeder immer einen Link haben, bevor einem etwas geglaubt wird...

uschatko 03. Mär 2017

Noch nichtmal.... ich habe für Zuhause einen normalen Smartphonevertrag abgeschlossen mit...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /