Deutsche Telekom: Congstar-Datentarife werden teurer

Die Telekom-Tochter Congstar hat neue Datentarife mit mehr Datenvolumen und einem höheren Preis vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Congstar startet neue Datentarife.
Congstar startet neue Datentarife. (Bild: Pixabay)

Congstar hat drei neue Datentarife eingeführt: Sie enthalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen und eine Preiserhöhung. Auch bei der Zubuchung von Datenvolumen gab es sowohl eine Aufstockung als auch eine Preiserhöhung. Erstmals kann die Geschwindigkeit für die mobile Internetnutzung gegen Aufpreis für alle drei Tarife erhöht werden.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist - Informatiker / Physiker / Mathematiker (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Unterföhring
  2. Director of global SW Test (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Der Tarif Daten S enthält nun ein ungedrosseltes Datenvolumen von 4 GByte statt bisher 1,5 GByte. Dafür wird der Monatspreis von 8 Euro auf 10 Euro erhöht. Sollte das Datenvolumen nicht ausreichen, können für 6 Euro 500 MByte dazu gebucht werden. Zuvor gab es 250 MByte für 4,90 Euro.

Der nächsthöhere Tarif heißt Daten M und kostet künftig 16 Euro statt bisher 15 Euro im Monat. Dafür gibt es 8 GByte ungedrosseltes Datenvolumen, zuvor waren es 4 GByte. Für einmalig 6 Euro gibt es in diesem Tarif 1 GByte ungedrosseltes Datenvolumen zusätzlich. Vorher wurden 500 MByte für 4,90 Euro angeboten.

Teuerster Tarif mit 16 GByte

Der teuerste Tarif Daten L kostet nun 22 Euro statt bisher 20 Euro im Monat. Das ungedrosselte Datenvolumen wird von 8 GByte auf 16 GByte aufgestockt. Auch in diesem Tarif kostet zusätzliches Datenvolumen 6 Euro, hier gibt es dann 2 GByte. Bisher gab es für 4,90 Euro 1 GByte.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Alle drei Tarife können wahlweise mit einer Laufzeit von zwei Jahren oder einer monatlichen Kündigungsoption gebucht werden. Bei den Tarifen mit zwei Jahren Laufzeit fällt eine einmalige Einrichtungsgebühr von 15 Euro an. Bei monatlicher Kündigungsmöglichkeit erhöht sich der Bereitstellungspreis auf 35 Euro.

Höhere Geschwindigkeit gegen Aufpreis

Die Tarife liefern bei ungedrossseltem Datenvolumen eine maximale Geschwindigkeit von 25 MBit/s im Download sowie 5 MBit/s im Upload. In der Drosselung wird die maximale Geschwindigkeit auf 32 KBit/s begrenzt, eine vernünftige mobile Internetnutzung ist damit nicht mehr möglich. Gegen einen monatlichen Aufpreis von 5 Euro ist es möglich, die Geschwindigkeit auf 50 MBit/s im Download und 25 MBit/s im Upload zu erhöhen.

Die Datentarife können ausschließlich für die Datennutzung verwendet werden. Telefonie ist mit diesen Tarifen nicht möglich, der SMS-Versand kostet pro Nachricht 9 Cent. Congstar ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Telekom. Congstar-Kunden nutzen das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  2. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

  3. Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
    Kaufberatung (2022)
    Die richtige CPU und Grafikkarte

    Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
    Von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /