Abo
  • IT-Karriere:

Deutsche Telekom: Abzocke an Kreditkartentelefonen angeblich Softwareproblem

BBG Global entschuldigt die Abzocke von bis zu 33 Euro pro Minute mit einer Fehlfunktion nach einem Softwareupdate und muss den Kunden das Geld zurückerstatten. Die Deutsche Telekom hat die Zusammenarbeit mit der Schweizer Firma beendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Öffentliches Telefon der Telekom in Berlin
Öffentliches Telefon der Telekom in Berlin (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Telekom hat die Zusammenarbeit mit der Schweizer Firma BBG Global beendet, die an öffentlichen Kreditkartentelefonen überhöhte Preise abgerechnet hatte. Das teilte die Bundesnetzagentur Golem.de auf Anfrage mit. "Die Kunden, die im Zeitraum der Fehlfunktionen falsch tarifiert wurden, haben nach Aussage des Unternehmens die vollständige Belastung vergütet bekommen. Ursache der Fehlfunktion war nach Angabe des Unternehmens ein Upgrade der Calling-Processing-Plattform", erklärte der Sprecher.

Stellenmarkt
  1. HOSCH Fördertechnik Recklinghausen GmbH, Recklinghausen
  2. DIS AG, Stuttgart

Die Bundesnetzagentur hatte BBG Mitte August zur Stellungnahme aufgefordert. Die Stellungnahme der BBG liege der Behörde nun vor. "Das Vertragsverhältnis mit der Telekom ist zum 1. Oktober 2017 beendet worden." Die Eigner der BBG sind auf den Bermuda-Inseln registriert. Einigen Kunden wurden bis zu 33 Euro pro Minute berechnet.

BBG Global: Abzocke wurde zuvor gerechtfertigt

Zuvor hatte BBG Global jedoch erklärt, dass es "in Ordnung und transparent" sei, dass "39,98 Dollar für die erste Minute" berechnet und dies ganz am Ende einer englischen Sprachansage genannt würde. Die Tarife orientierten sich an den Betriebskosten, die in Zeiten abnehmender Nachfrage für öffentliche Fernsprecher steigen würden. Die Telekom hatte die Dienste von BBG Global jedoch schon im September 2017 gesperrt.

Telekom-Sprecher Niels Hafenrichter sagte Golem.de, dass rund 50 Kunden betroffen gewesen wären. "Allen Kunden wurden von BBG die kompletten Gesprächskosten Anfang September erstattet", erklärte Hafenrichter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€

janoP 16. Nov 2017

Ja gut.

alf0815 13. Nov 2017

Ja, Vandalismus ist echt ein Problem. :-( Aus genau diesem Grund hat die Post fast alle...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

    •  /