Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: 429.000 Haushalte bekommen Vectoring durch IP-Umstellung

Erneut meldet die Telekom eine große Anzahl neuer Haushalte, die Vectoring-fähig gemacht wurden. Die Glasfaser wurde hier schon vorher angeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vectoring-Ausrüstung von Huawei wird installiert.
Vectoring-Ausrüstung von Huawei wird installiert. (Bild: Telekom)

In den vergangenen vier Wochen haben 429.124 Haushalte in 386 Städten und Gemeinden in Deutschland durch IP-Umstellung Vectoring erhalten. Das gab das Unternehmen am 8. Mai 2018 bekannt. Auch der Netzumbau sorge für mehr Bandbreite am Internetanschluss.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, verschiedene Standorte in Deutschland, Slowakei und Ungarn
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Bei der IP-Umstellung im Netz der Telekom war der Tiefbau teilweise schon Jahre zuvor erfolgt. Für den Vectoringausbau ist die Verlegung von Glasfaserkabeln notwendig. Dabei werden die Technikgehäuse am Straßenrand mit den zentralen Vermittlungsstellen über Glasfaser verbunden. Die Glasfaser wird somit näher an die Kundenhaushalte gebracht, wie die Telekom erklärte. Zudem mussten für das Vectoring alte 17a-Linecards beim Umbau entfernt und neue 35b-Linecards eingesetzt werden.

Vectoring reduziert die gegenseitige Störung durch Far End Crosstalk (FEXT) benachbarter Kupferdoppeladern eines Kabels. Der Vectoring-Effekt auf der Kupferleitung nimmt mit der Leitungslänge ab und ist bei der bisher eingesetzten Technik ab 700 bis 800 Metern kaum mehr feststellbar.

Ab sofort können dort bis zu 100 Megabit pro Sekunden (MBit/s) beim Herunterladen und 40 MBit/s beim Heraufladen genutzt werden.

Telekom: Vectoring-Ziel wieder ein Stück näher

"Wir kommen unserem Ziel wieder ein Stück näher, möglichst rasch an 80 Prozent unserer Anschlüsse Geschwindigkeiten von 50 MBit/s und mehr anzubieten", sagte Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland.

Nach Informationen der Wirtschaftswoche erhielt der Netzwerkausrüster Huawei einen bisher geheim gehaltenen Großauftrag von der Telekom. Huawei stelle Tausende Verteilerschränke am Straßenrand auf. Die Ausschreibung fand bereits im vergangenen Jahr statt. Die Telekom will dadurch "die Schlagzahl erhöhen" und das Ausbautempo in diesem Jahr auf 35.000 neu aufgestellte Verteilerschränke steigern. Huawei, berichten Insider, habe die Konkurrenz mit einem "deutlich günstigeren Angebot" ausgestochen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (-25%) 22,49€
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. 20,99€ - Release 07.11.

solary 10. Mai 2018

Habe noch mal geschaut, doch rech viel 50¤ für 100:50 60¤ für 250:50 80¤ für 500:100...

ArcherV 09. Mai 2018

Kann mich nicht beschweren. Habe die 100 mbits bei Vodafone und die kommen auch zu...

RipClaw 09. Mai 2018

Auf die Onlineprüfungen bei Drittanbietern kann man nicht gehen. Wenn ich einen...

sneaker 09. Mai 2018

Ja, genau wie beim Profil 17a auch. Ich denke wenn die Telekom da ISDN bei Huawei...

spezi 08. Mai 2018

Die technischen Voraussetzungen für Vectoring erfüllen die Anschlüsse, seit in den...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /