Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: 429.000 Haushalte bekommen Vectoring durch IP-Umstellung

Erneut meldet die Telekom eine große Anzahl neuer Haushalte, die Vectoring-fähig gemacht wurden. Die Glasfaser wurde hier schon vorher angeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vectoring-Ausrüstung von Huawei wird installiert.
Vectoring-Ausrüstung von Huawei wird installiert. (Bild: Telekom)

In den vergangenen vier Wochen haben 429.124 Haushalte in 386 Städten und Gemeinden in Deutschland durch IP-Umstellung Vectoring erhalten. Das gab das Unternehmen am 8. Mai 2018 bekannt. Auch der Netzumbau sorge für mehr Bandbreite am Internetanschluss.

Stellenmarkt
  1. BTC Europe GmbH, Monheim am Rhein
  2. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Stuttgart

Bei der IP-Umstellung im Netz der Telekom war der Tiefbau teilweise schon Jahre zuvor erfolgt. Für den Vectoringausbau ist die Verlegung von Glasfaserkabeln notwendig. Dabei werden die Technikgehäuse am Straßenrand mit den zentralen Vermittlungsstellen über Glasfaser verbunden. Die Glasfaser wird somit näher an die Kundenhaushalte gebracht, wie die Telekom erklärte. Zudem mussten für das Vectoring alte 17a-Linecards beim Umbau entfernt und neue 35b-Linecards eingesetzt werden.

Vectoring reduziert die gegenseitige Störung durch Far End Crosstalk (FEXT) benachbarter Kupferdoppeladern eines Kabels. Der Vectoring-Effekt auf der Kupferleitung nimmt mit der Leitungslänge ab und ist bei der bisher eingesetzten Technik ab 700 bis 800 Metern kaum mehr feststellbar.

Ab sofort können dort bis zu 100 Megabit pro Sekunden (MBit/s) beim Herunterladen und 40 MBit/s beim Heraufladen genutzt werden.

Telekom: Vectoring-Ziel wieder ein Stück näher

"Wir kommen unserem Ziel wieder ein Stück näher, möglichst rasch an 80 Prozent unserer Anschlüsse Geschwindigkeiten von 50 MBit/s und mehr anzubieten", sagte Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland.

Nach Informationen der Wirtschaftswoche erhielt der Netzwerkausrüster Huawei einen bisher geheim gehaltenen Großauftrag von der Telekom. Huawei stelle Tausende Verteilerschränke am Straßenrand auf. Die Ausschreibung fand bereits im vergangenen Jahr statt. Die Telekom will dadurch "die Schlagzahl erhöhen" und das Ausbautempo in diesem Jahr auf 35.000 neu aufgestellte Verteilerschränke steigern. Huawei, berichten Insider, habe die Konkurrenz mit einem "deutlich günstigeren Angebot" ausgestochen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-15%) 33,99€
  3. 14,99€
  4. (-63%) 22,49€

solary 10. Mai 2018

Habe noch mal geschaut, doch rech viel 50¤ für 100:50 60¤ für 250:50 80¤ für 500:100...

ArcherV 09. Mai 2018

Kann mich nicht beschweren. Habe die 100 mbits bei Vodafone und die kommen auch zu...

RipClaw 09. Mai 2018

Auf die Onlineprüfungen bei Drittanbietern kann man nicht gehen. Wenn ich einen...

sneaker 09. Mai 2018

Ja, genau wie beim Profil 17a auch. Ich denke wenn die Telekom da ISDN bei Huawei...

spezi 08. Mai 2018

Die technischen Voraussetzungen für Vectoring erfüllen die Anschlüsse, seit in den...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /