Abo
  • IT-Karriere:

Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen

Ein Sprecher der Telekom erklärt, dass die Kündigungsdrohung bei der Sprachtelefonie von Vorgaben der Bundesnetzagentur zum Vectoring ausgelöst sei.

Artikel veröffentlicht am ,
Ingo Hofacker auf dem Cloud Tag 2012
Ingo Hofacker auf dem Cloud Tag 2012 (Bild: Telekom)

Von dem Ultimatum der Deutschen Telekom, die Sprachtelefonie auf VoIP umzustellen oder gekündigt zu werden, sind 300.000 Kunden betroffen. Das sagte Ingo Hofacker, Leiter Privatkundenmarketing, Golem.de auf Anfrage. Wir hatten am 23. September 2014 berichtet, dass die Telekom damit begonnen habe, die VoIP-Umstellung in den 54 Städten, in denen zuerst VDSL angeboten wurde, mit Kündigungsdrohungen durchzusetzen. Angeschrieben würden nur Kunden, deren Vertrag in einigen Monaten auslaufe und die einen PSTN/ISDN-Anschluss hätten.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Reine Telefonie-Kunden seien nicht betroffen, für diese werde irgendwann bis zum Jahr 2018 "ohne dass sie davon etwas bemerken" in der Vermittlungsstelle der Telekom umgestellt. "Die müssen sich um gar nichts kümmern", sagte ein Sprecher am 23. September Golem.de. Die "ältere Dame von nebenan" müsse sich also keine Sorgen machen.

"Wir haben unser Vorgehen mit der Bundesnetzagentur und auch mit der Verbraucherzentrale NRW besprochen und auch schon bei anderen Umstellungen so praktiziert", erklärte Hofacker.

Vectoring mit alten VDSL-Netzen nicht kompatibel

Auslöser für das Vorgehen seien Regulierungsvorgaben der Bundesnetzagentur. "Es gibt hier einen geplanten Prozess." Zur Genehmigung der Vectoring-Technik gehöre auch, sie bis Ende 2016 anzubieten. Mit den alten VDSL-Netzen sei Vectoring aber nicht kompatibel. Deshalb greife die Telekom auch zu Kündigungen.

Ziel sei es, bis zum Ende des Jahres 2018 das gesamte Netz in Deutschland auf IP-Technologie umzustellen. Derzeit sei dies bei rund 3,5 Millionen Kunden abgeschlossen, jede Woche kämen rund 60.000 hinzu.

"Gerade im ländlichen Raum profitieren somit sehr viele Kunden von IP. Mit dem Umstieg erhöht sich ihre Internet-Bandbreite", sagte Hofacker. Möglich mache dies der Anschlussstandard Annex-J, der Frequenzen besser ausnutzen könne.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)

raskani 02. Okt 2014

4,94¤ pro Monat für den Speedport W 724 V. Ob die MwSt bereits enthalten ist, weiß ich...

M.P. 01. Okt 2014

Wieso so lange warten - viele Kabelanbieter bieten einen sofortigen Internet-Anschluss...

Friedrich.Thal 30. Sep 2014

Es geht um den bundesweiten Abbau von Vermittlungseinheiten, der SUE und AUE-Einschübe...

Feuerfred 30. Sep 2014

Sowas soll auch per GSM gehen. Muss man sich halt der Zeit an- und dem Aufzug ebenfalls...

Feuerfred 30. Sep 2014

Solange es nur ein Abend ist, bricht für mich die Welt nicht zusammen. Im Fernsehen...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /