Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: 100-MBit/s-Vectoring für 385.000 Haushalte

Durch Änderungen in Fördergebieten und IP-Umstellung kann die Telekom erneut eine große Anzahl von Vectoring-Haushalten aktivieren. Der Vectoring-Ausbau soll 2019 abgeschlossen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom kann Vectoring für 385.000 Haushalte bieten. Wie der Netzbetreiber am 10. Juli 2018 bekanntgab, haben in den vergangenen vier Wochen 110.000 Haushalte in Fördergebieten die Technologie erhalten. Dies wurde bisher durch Regelungen verhindert.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Die Bundesnetzagentur hatte festgelegt, dass das Vectoring in Nahbereichen erst aktiviert werden durfte, nachdem der virtuell entbündelte Zugang am Kabelverzweiger (KVz-VULA) und das BNG-Layer-2-Zugangsprodukt allgemein verfügbar waren. Layer-2-Bitstrom wird mit Ethernet im Netz der Telekom transportiert.

Ein Kartentausch in den Verteilerkästen am Straßenrand sorgt für die höhere Datenübertragungsrate. Die Versorgung der Multifunktionsgehäuse mit Glasfaser sei bereits früher erfolgt.

Auch die IP-Umstellung sorgt für höhere Datenraten. In den vergangenen vier Wochen haben 275.000 zusätzliche Haushalte in Deutschland so Vectoring erhalten. Ab sofort können dort Anschlüsse mit bis zu 100 MBit/s genutzt werden. Die Upload-Geschwindigkeit beträgt 40 MBit/s. Auch hier ist der Ausbau schon früher erfolgt.

Johannes Pruchnow, Vorstandsbeauftragter für Breitbandkooperationen bei der Telekom, sagte im Juni 2018, der Vectoringausbau sei im kommenden Jahr abgeschlossen. "Ab dem Jahr 2019 ist der Vectoring-Ausbau vorbei. Ab 2020 fängt FTTH an."

Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie Telekom Deutschland erklärte: "Immer mehr Menschen nutzen Video-Streaming, spielen online oder arbeiten im Home-Office. " Die Netzstrategie der Telekom sei richtig und führe Deutschland ins Gigabit-Zeitalter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix MPG27CQ WQHD-Curved-Monitor mit 144 Hz für 539€ statt 619€ im Vergleich, BenQ...
  2. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  3. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...

bombinho 16. Jul 2018 / Themenstart

Dazu muss ich vielleicht anmerken, dass ich nicht den Anspruch erhebe, immer richtig zu...

bombinho 11. Jul 2018 / Themenstart

Sorry, hatte ich wohl ignoriert. Habe mir mittlerweile mehr dazu angeschaut. Da bleibt...

Flyns 11. Jul 2018 / Themenstart

Das kommt halt dabei heraus, wenn man einem Monopolisten die Kontrolle über einen Gro...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /