• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Telekom: 1 GBit/s im Mobilfunk, 500 MBit/s durch G.fast im Festnetz

Die Telekom hat ihre Ausbaupläne für ihr Festnetz und den Mobilfunk genannt. Danach ist der Einsatz von Supervectoring und G.fast schon gesetzt. Im Mobilfunk wird bereits mit 1 GBit/s geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Präsentation der Deutschen Telekom
Präsentation der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat auf dem Kapitalmarkttag 2015 vor Investoren ihre Pläne (PDF) für den Ausbau im Festnetz und beim Mobilfunk präsentiert. Danach sei durch Supervectoring eine Datenübertragungsrate von bis zu 250 MBit/s möglich. Um 2018 werde durch G.fast im Festnetz eine Datenrate von 500 MBit/s erreicht.

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Der mögliche VDSL2-Nachfolgestandard G.fast lässt sich im deutschen Festnetz bisher kaum sinnvoll nutzen, weil es sehr wenige Distribution Points (FTTdp - Fibre To The Distribution Point), dem letzten Netzwerkknoten vor dem Wohneigentum, gibt. Sie müssten für G.fast eigens errichtet werden. Doch die Telekom will dies offenbar ändern und erklärt, dass "Distribution Points bisher noch nicht Teil des Telekom-Netzwerkes" seien.

FTTH wird in der Präsentation zwar genannt, aber nicht mit einer Jahreszahl in Verbindung gebracht.

5G kommt für die Telekom 2020

Zum Mobilfunknetz heißt es in der Präsentation, dass mit LTE Carrier Aggregation eine Datenrate von 300 MBit/s kommen werde. Darauf soll durch den Aufbau von 4 x 4 MIMO-Antennen eine Datenrate von 600 MBit/s folgen.

Bis 2020 könnten mit dem neuen Mobilfunkstandard der 5. Generation (5G) Übertragungsraten von 1 GBit/s kommen, erklärte die Telekom.

Damit folgt die Telekom den Ankündigungen der Netzwerkausrüster wie Huawei zur Verfügbarkeit neuer Technologie.

Mit der Erweiterung von LTE Advanced auf 4,5 G sei eine Kapazität von über 1 GBit/s in den Mobilfunknetzen möglich, während gleichzeitig die End-to-End-Latenzzeit um 80 Prozent reduziert werde, hatte der chinesische Mobilfunkausrüster Huawei am 24. Februar 2015 angekündigt. Die massive Leitungserhöhung für das LTE-Mobilfunknetzwerk auf 1 GBit/s erfolgt über ein Softwareupdate für die Basisstation.

Der künftige 5G-Standard soll eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

nille02 04. Mär 2015

Es war auch eher Sarkastisch gemeint ;)

Lii_Leq 04. Mär 2015

Bei uns sind es ca. 10-20m bis zum Bürgersteig. Geht dies dann bis dahin oder direkt vor...

plutoniumsulfat 02. Mär 2015

Oder den Mittelwert von der größten Nord-Süd-Ausdehnung ;)


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /