Deutsche Raumfahrt: Rocket Factory Augsburg macht unglaubwürdige Versprechen

Die Rocketfactory Augsburg will das deutsche SpaceX sein. Aber für die Entwicklung ihrer neuen Rakete ist die Technik zu kompliziert, die Zeit zu knapp und der Preis zu niedrig.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Die RFA One soll die erste deutsche Trägerrakete werden.
Die RFA One soll die erste deutsche Trägerrakete werden. (Bild: Rocketfactory Augsburg Presskit)

Einzelne Schwachstellen im Geschäftsmodell von Raketen-Startups sind normal. Aber seit die Rocket Factory Augsburg (RFA) im Sommer 2020 entschieden hat, die Pläne für ihre Rakete RFA One zu überarbeiten, sind die schon damals überambitionierten Ziele völlig unrealistisch geworden. Schon bei der Bekanntgabe der Preisträger des deutschen Raketenwettbewerbs gab es widersprüchliche Angaben zur Rakete, der RFA One. Kurze Zeit später wurden ihre technischen Daten auf der Webseite geändert. Nun sollte die Rakete 1.200 kg statt 200 kg Nutzlast haben und viel komplexere und leistungsfähigere Triebwerke benutzen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
Von Jochen Demmer


Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden

Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


    •  /