Abo
  • Services:
Anzeige
Sendungsverfolgung
Sendungsverfolgung (Bild: DHL/Screenshot: Golem.de)

Deutsche Post: Sicherheitslücke in Sendungsverfolgung von DHL

Bei der mobilen Version der Sendungsverfolgung von DHL führte ein falsch konfigurierter Webserver dazu, dass fremde Paketdaten einsehbar waren. Die Post hat einen Bericht dazu bestätigt.

Anzeige

Durch einen Softwarefehler in der Sendungsverfolgung von DHL gab es in der vergangenen Woche eine Sicherheitslücke. Wer den Zustellungsweg seines Pakets online verfolgen wollte, bekam Daten fremder Lieferungen angezeigt, darunter fremde Paketnummern und E-Mail-Adressen.

Die Sendungsverfolgungsseite sei vier Stunden nach Bekanntwerden des technischen Fehlers abgeschaltet worden, sagte Postsprecherin Dunja Kuhlmann Golem.de. "Es war kein Hackerangriff, es wurden keinerlei Zugangsdaten abgegriffen. Passwörter waren nicht einsehbar." Dem Logistik-Konzern zufolge handelte es sich um eine fehlerhafte Konfiguration des Webservers. Das Postgeheimnis sei nicht verletzt worden, da Zieladressen und Absender nicht einsehbar gewesen seien.

"Es war ausschließlich die mobile Seite betroffen und das auch nur für einen Zeitraum von rund 4 Stunden", sagte Kuhlmann Golem.de. Angaben dazu, wie viele Nutzer die Sendungsverfolgung auf mobilen Endgeräten hat, wurden nicht gemacht.

Die Bild-Zeitung hatte über den Vorfall berichtet. Danach seien bei Zugriff per Smartphone oder Tablet auf die Sendungsverfolgung "Hunderte Daten abrufbar" gewesen. Es seien neben fremden E-Mail-Adressen und Paketnummern auch Zustellorte, Empfängernamen und Absender ersichtlich gewesen, berichtet die Zeitung.

Das Sicherheitsproblem war in der vergangenen Woche Mittwoch aufgetreten und am Donnerstag nach der Abschaltung gelöst worden.

Über 2,1 Milliarden Pakete wurden 2013 in Deutschland verschickt, eine Zunahme um sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Davon schickten Onlinehändler und andere Versender 1,1 Milliarden Sendungen an Privathaushalte, so eine Studie des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel (BEVH) und der Beratungsfirma MRU.


eye home zur Startseite
hellmaster159 23. Sep 2014

Hast du mich gerade als dumm bezeichnet?

__destruct() 22. Sep 2014

Wirklich nur Schriftgröße 72?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gladbacher Bank AG, Mönchengladbach
  2. AMEOS Spitalgesellschaft mbH, Halle, Zweigniederlassung Zürich, Alfeld (Leine)
  3. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut
  4. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 6,99€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Elektroautos waren nie unbeliebt in Deutschland

    JackIsBlack | 05:14

  2. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    ve2000 | 04:55

  3. Re: Migration X11 -> Wayland

    breakthewall | 04:44

  4. Re: Wow, sehr gut. Haben will.

    Köln | 04:08

  5. Re: äußerst überraschend

    Apfelbrot | 04:03


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel