Deutsche Post: Lidl und DHL bauen 500 neue Packstationen

Zu den aktuell 3.700 DHL -Packstationen, die oft gut ausgelastet sind, kommen noch in diesem Jahr 500 hinzu. Partner ist Lebensmittel-Discounter Lidl.

Artikel veröffentlicht am ,
Pakete bei Lidl
Pakete bei Lidl (Bild: DHL)

Durch eine Zusammenarbeit zwischen Lidl und DHL werden im Laufe des Jahres 500 DHL-Packstationen neu errichtet. Das gab das Discountunternehmen am 4. Juli 2019 bekannt. "Von der Partnerschaft profitieren alle Seiten und ganz besonders unsere Kunden, da 500 weitere DHL-Packstationen an gut erreichbaren, attraktiven Standorten entstehen", sagte Martin Linde, Vertriebschef der deutschen Brief- und Paketsparte der Deutsche Post DHL Group.

Stellenmarkt
  1. Trainer (m/w/d) für Software-Qualitätssicherung
    imbus AG, Möhrendorf
  2. IT-Softwareingenieur*in Java (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Bisher waren zwölf Lidl-Filialen, unter anderem in Berlin und Hamburg, mit DHL-Packstationen ausgestattet, um die Kundenakzeptanz zu testen. Aufgrund der guten Resonanz werden ab sofort weitere Stationen in ganz Deutschland installiert. Bis Ende 2019 sollen die rund 500 DHL-Packstationen bei Lidl ausgerollt sein. Aktuell gibt es bundesweit etwa 3.700 DHL-Packstationen mit rund 370.000 Fächern. Das Netz der Packstationen erstreckt sich über 1.600 Städte und Gemeinden.

"Im März haben wir die Inbetriebnahme 1.000 neuer DHL-Packstationen angekündigt. Davon entstehen jetzt rund 500 noch in diesem Jahr an Lidl-Filialen", sagte DHL-Sprecherin Sarah Preuß Golem.de auf Anfrage.

System der DHL-Packstationen einst verlacht

Das System der DHL-Packstationen wurde ab Ende 2001 aufgebaut. "Damals wurden wir verlacht, das würde nie funktionieren. Dass wir einmal 10 Millionen Kunden haben würden, die sich bewusst registriert haben, hätte damals keiner geglaubt", erklärte ein DHL-Sprecher im August 2018.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine Herausforderung sei die starke Auslastung der Packstationen. "Das ist das größte Problem, dass die Stationen gut ausgelastet sind und dann irgendwann mal voll werden und sie dann doch in die nächste Filiale mit Öffnungszeiten und Menschenschlangen müssen", sagte er.

Der Lebensmittel-Discounter Lidl gehört mit Kaufland zur Schwarz-Gruppe, dem größten Handelskonzern Europas.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 05. Jul 2019

Naja, ich meinte eigentlich allgemein teurer, so das die Ausfahrer anständig bezahlt...

Peter Brülls 05. Jul 2019

War doch sowieso overkill. In den meisten Gegenden reicht ein normal fester...

Peter Brülls 05. Jul 2019

Dann lass es doch gleich in die passende Filiale senden.

Peter Brülls 05. Jul 2019

Nun, seine Idee war ja wohl die die Pendler gedacht, insofern nicht verkehrt. Die...

Peter Brülls 05. Jul 2019

Ich hatte diverse Auslandssendungungen, die ich mir an die Packstation schicken ließ.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /